Willkommen

Liebe Schwestern und Brüder!

Jedes Jahr wundere ich mich aufs Neue, wie schnell es nun dunkel wird. Morgens wird es später hell und die rasche Abnahme vom Tageslicht zeigt an, dass sich die Natur umstellt. Die Lichtfeste der Kirche setzen in dieser Jahreszeit einen Gegenpunkt. In das Dunkel der Welt und des Todes leuchtet Allerheiligen / Allerseelen, Sankt Martin und die anbrechende Adventszeit.
Die Gräbersegnungen am Anfang des Monats auf den verschiedenen Friedhöfen unserer Pfarreiengemeinschaft habe ich als lichtvolle und trostreiche Feiern erlebt, in der die Botschaft von der Auferstehung Christi diese erhellte. Die Stille und die Sammlung der Menschen, die an den Gräbern ihrer Lieben auf den Segen warteten habe ich in diesem Jahr besonders eindrucksvoll erlebt. So kann ich gut gestärkt in die dunkle Jahreszeit gehen und freue mich auf die stimmungsreichen Gottesdienste und die besonderen Begegnungen, die vor uns liegen.
Meine elektronischen Kurznachrichten schließe ich in der Regel mit dem Kürzel „GZ“ ab. GZ steht für gesegnete Zeiten. Diese wünsche ich Ihnen und Euch allen in besonderer Weise!

P. Albert Seul, O.P.