Willkommen

Weihnachten

– welche großen Erwartungen, Sehnsüchte und Wünsche verbinden wir mit diesem Fest. Erwartung nach großer Harmonie, nach Frieden. Kaum eine Zeit im Jahr ist so emotional angefüllt, wie das Weihnachtsfest. Nicht immer gehen unsere Wünsche in Erfüllung. So wächst die leise Ahnung, dass unsere Sehnsüchte doch eigentlich größer sind als das, was machbar oder mit Geld bezahlbar ist. Aber genau da setzt die frohe Botschaft des Weihnachtsevangeliums an: Gott wendet sich uns Menschen zu. Wir sind ihm nicht egal. Er kennt unsere Sehnsüchte und Wünsche nur zu gut. Er kennt auch unsere Enttäuschungen. Doch mit der Geburt Jesu möchte er uns sagen, dass er unsere Wege mitgehen und unser Leben teilen möchte. Er möchte in unseren Herzen wohnen und bei uns ankommen. Das sagt er uns zu, auch über Weihnachten hinaus. So können wir im Bewusstsein der weihnachtlichen Botschaft dem Leben trauen und unsere alltäglichen Anforderungen annehmen, denn Gott wird Mensch und will mit uns leben. Aus dieser Gewissheit heraus dürfen wir uns freuen, uns einlassen auf den Frieden und die Stille, die uns der Stall von Bethlehem schenkt und uns der Liebe Gottes öffnen, die sich in der Geburt des Kindes offenbart.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien
ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest, besonders
auch im Namen unseres ganzen Pastoral- und Büroteams,
Ihre Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz