Willkommen


Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist das Pfarrbüro bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen! Sollte ein Besuch des Pfarrbüros erforderlich sein, bitten wir um vorherige Terminabsprache!

Wir sind weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten, Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch und per Mail zu erreichen.

 

 


Stellenausschreibung

Der Kirchengemeindeverband Salmtal sucht ab 01.07.2021 für das Pfarrbüro der Pfarreiengemeinschaft in Salmtal eine/n

Pfarrsekretärin/Pfarrsekretär w/m/d
(wöchentliche Arbeitszeit: 10 Stunden)

Ein/e Pfarrsekretär*in ist in vielen Fällen 1. Ansprechpartner*in vor Ort und leistet eine wichtige Vermittlung hin zur Seelsorge.
Wir erwarten einen guten Umgang mit Menschen und eine kaufmännische Berufsausbildung, sowie für die Verwaltungsaufgaben fundierte PC-Kenntnisse in Word und Excel, selbständiges und teamorientiertes Arbeiten und eine dem kirchlichen Dienst entsprechende Lebensführung.

Wir erwarten von den Bewerbern einen aktiven Einsatz für den Schutz von Kindern und Jugendlichen im Rahmen unserer Präventionsordnung.

Die Vergütung erfolgt nach den Richtlinien der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) des Bistums Trier.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.05.2021 an das:
Büro der Pfarreiengemeinschaft Salmtal
Moselstraße 31
54528 Salmtal
Tel. 06578/98496-0


 

Verhaltensregeln zum Besuch der Gottesdienste:

Anmeldungen zu den Gottesdiensten sind auch weiterhin erforderlich, denn wir brauchen dem Staat gegenüber einen Nachweis der Teilnehmer unserer Gottesdienste!
Wir bitten für Ihr Verständnis, dass die ehrenamtlichen Mitarbeiter bei Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl für die jeweilige Kirche, weitere Gottesdienstbesucher abweisen müssen. Dies geschieht zur Ihrer eigenen Sicherheit. Wir bitten darum den Anweisungen des Ordnungsdienstes unbedingt Folge zu leisten und Beschimpfungen zu unterlassen! In diesem Zusammenhang ein weiterer Hinweis:
Sollte an einer Kirche kein Ordnungsdienst zustande kommen, oder seine Arbeit niederlegen, wird dort kein Gottesdienst mehr stattfinden.
Bestellte Messen: Wenn Sie wissen, dass zu einer bestellten Intention zu viele Menschen kommen würden und somit die Kapazität für einen öffentlichen Gottesdienst überschritten wird, machen wir Ihnen das Angebot, einen Sondergottesdienst mit Ihrer Familie zu feiern. Gerne können Sie über das Pfarrbüro dazu einen Termin mit einem der Priester vereinbaren.
Vom Betreten bis zum Verlassen der Kirchen besteht während dem kompletten Aufenthalt die erweiterte Maskenpflicht. Sollten Sie diese Auflage nicht erfüllen können oder wollen, bitten wir Sie aus Rücksicht auf die Anderen, auf den Besuch der Gottesdienste zu verzichten und auf die vielfältigen medialen Angebote zurückzugreifen.


Synodenumsetzung – Sondierungsphase

Liebe Mitchristen in den Kirchengemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft. Die nächsten Schritte der Synodenumsetzung stehen in unserem Bistum an. Bischof Stephan lädt die Gremien und die Verantwortlichen in den Dekanaten und Pfarreien zu einer sog. Sondierungsphase ein. Diese Phase ist Teil der Veränderung und Neuorientierung in unserem Bistum, welche durch die Synode angestoßen wurde. In den kommenden vier Jahren sollen sich die Pfarreien auf der Ebene der heutigen Pfarreiengemeinschaften zu neuen Pfarreien zusammenschließen. Außerdem werden Pastorale Räume gebildet, die in ihrem Zuschnitt den ursprünglich geplanten „Pfarreien der Zukunft“ entsprechen. Diese Pastoralen Räume – in unserem Falle deckungsgleich mit der Ausdehnung des heutigen Dekanates – sollen helfen, die Vision der Synode von einer diakonischen und missionarischen Kirche umzusetzen, indem sie die Pfarreien unterstützen und für verbindliche Entwicklung sorgen.
Um zu ergründen, was es vor Ort für die geplanten Neugründungen von Pfarreien braucht, hat Bischof Stephan Marco Brixius (z. Zt. Rendantur Wittlich) und Pfr. Matthias Veit (z. Zt. Pfarrverwalter Pfarreiengemeinschaft Wittlich), als diözesane Sondierungsbeauftragte in den zukünftigen Pastoralen Raum Wittlich gesandt. Als lokale Sondierungsbeauftragte stehen Sarah Engels (z.Zt. Dekanat Wittlich), Pastoralreferentin Christiane Friedrich und Dechant Johannes Jaax zur Verfügung. Sie bringen ihr Wissen über die spezifische Situation der Orte, der unterschiedlichen Gruppen sowie Gremien ein. Unterstützung finden die Genannten zudem durch weitere Haupt- und Ehrenamtliche aus dem Dekanat, die sich zu einer Steuerungsgruppe zusammengeschlossen haben.
Sondieren bedeutet, dass wir als Team die Situation vor Ort detailliert betrachten. Dazu zählt beispielsweise die Frage, wie sich die personelle Situation gestaltet. Gibt es Vakanzen im haupt- und ehrenamtlichen Bereich, beispielsweise in den Gremien? Wie sieht der wirtschaftliche Rahmen der jeweiligen Kirchengemeinde, auch für die Zukunft, aus? Und natürlich wird auch erhoben, wie groß innerhalb einer Pfarreiengemeinschaft die Bereitschaft zum Zusammenschluss mit anderen Kirchengemeinden ist. Dazu werden Menschen aus den ehrenamtlichen Räten, Gremien und Verbänden gehört. Auch die Einschätzungen der Hauptamtlichen werden von Bedeutung sein.
Die Sondierungsphase läuft bis zum 30. Juni 2021. Die Sondierungsbeauftragten übergeben der Bistumsleitung schließlich eine Übersicht über den jeweiligen zeitlichen Rahmen, der dem Fusionsprozess einer jeweiligen Pfarreiengemeinschaft eingeräumt werden sollte, und beschreiben den Klärungs- und Begleitungsbedarf, den es auf dem Weg noch gibt.
Ein erstes digitales Treffen mit Mitgliedern der Räte aus dem Dekanat hat bereits Ende März stattgefunden. Weitere Begegnungen mit einzelnen Gremien sind vorgesehen. Gerne können Sie sich mit Fragen und Anregungen an die diözesanen und lokalen Sondierungspersonen wenden. Die Kontaktdaten finden Sie unten. Weitere Infos gibt es auch auf der Seite www.herausgerufen.bistum-trier.de.

Lokale Beauftragte:
Sarah Engels: 0151 41986804 –
Christiane Friedrich: 06571-14694-14 –
Johannes Jaax 06578-98496-0 –

Diözesane Beauftragte:
Marco Brixius: 0160-92100937 –
Matthias Veit: 06571-6368 –