Osterklappern trotz Versammlungsverbot

“Auch wenn wir aufgrund COVID-19 derzeit unser gewohntes Miteinander in der Pfarrgemeinde nicht leben können, wollen wir nach allem greifen, das uns hilft und uns Hoffnung gibt.
Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, das Rappeln in diesem Jahr nicht, wie ursprünglich angedacht, ausfallen zu lassen sondern in einer anderen Form den Menschen zugänglich zu machen. Mit unserem Rappeln zeigen wir, dass wir zusammenstehen und füreinander da sind, dass wir Gemeinde sind.”

 

In den verschiedenen Orten der PG Salmtal wird deshalb eine Klappper-Aktion besonderer Art vorbereitet. Zu den gewohnten Zeiten werden Kinder, Jugendliche (und Eltern) vom Balkon, aus dem Fenster oder vor der Haustür aus die Klappern und Ratschen zum Erklingen bringen. So wird es möglich, ein traditionelles Ritual trotz Versammlungsverbot unter die Menschen zu bringen. Ganz lieben Dank für den Vorschlag aus Sehlem, der auf sehr ausdrucksstarke Weise miteinander verbindet!