22. Dezember2020

Die ganz besondere Familie

„Es wird kühler“, wisperte Maria. „Bald holen sie uns wieder raus.“ – „Hm“, brummelte ihr Mann. Das Baby strampelte. „Ob das Moos diesmal trocken ist?“, flüsterte Maria wieder. „Ihr habt wenigstens Moos.“ Balthasar wohnt eine Lage tiefer als die kleine Familie. „Wir stehen immer im Sand.“ „Scht, weg da.“ Maria zupfte an ihrem Mantel. Die Schafe wurden übermütig und begannen an ihrem Mantelsaum zu knabbern. „Wird Zeit, dass die kleinen Biester an die Luft kommen“, stellte der Hirte nüchtern, doch liebevoll fest. Die langen Ohren des Esels kitzelten die Nase des Ochsen. Der nieste. Dem Esel entfuhr erschreckt ein lautes Iah. Das weckte Kaspar und Melchior, die beiden Freunde Balthasars, auf. „Ein Lärm wie auf dem Marktplatz“, schimpfte Kaspar und rückte seinen Turban zurecht. „Ist es schon wieder soweit?“, fragte er dann. „Bald“, antwortete Maria. Ihr Mann nickte unmerklich. „Hoffentlich vergessen sie uns nicht wieder.“ Melchior wollte raus. Er war direkt neben dem Kamel untergebracht und selbst nach den vielen Jahren war ihm das große Tier nicht ganz geheuer. Füße tappten heran. Etwas schüttelte die kleine Familie, die Tiere, den Hirten und die drei Freunde durch. Ängstlich biss eins der Schafe in Marias Mantel. Vorsichtig wurde die Schachtel eine Treppe hinaufgetragen. Als der Deckel abgehoben wurde, umgab die Bewohner der Schachtel ein feiner Duft von Gewürzen und Gebackenem. Sanfte Finger stellen Ochs und Esel in ihren kleinen Stall. Das schlafende Baby wurde in die Krippe gelegt. Rechts und links davon fanden Josef und Maria ihren Platz. Die Schäfchen sahen neugierig zur Krippe mit dem Baby und probierten vom Moos. Es war trocken. Der Hirte lugte zur Stalltür herein. Den Stall selbst und alles um ihn herum tauchten nun viele kleine Kerzen in ein geheimnisvolles Licht. Geschenkpapier raschelte. „Uns ist ein Kindlein heut geborn…“, sangen die Menschen und die Krippenfiguren summten leise mit. „Und dafür liegen wir nun das ganze Jahr in dieser Schachtel“, grummelte Josef mit einem Lächeln. „Nein“, widersprach Maria mit leuchtenden Augen und zwinkerte ihrem Baby zu, „dafür dürfen wir raus, weil wir eine ganz besondere Familie sind.“                              Text: © Elke Wachner    

Hier gibt es passend zur Geschichte noch was zum Basteln          Download