Impuls zum 3. Advent

Maßnehmen an Jesus.

Als ich bei der Bundeswehr war, gab es dort die Sitte, 100 Tage vor der Entlassung ein Maßband zu nehmen, und jeden Tag eine Zahl abzuschneiden, um so auf dem Laufenden zu sein, wie lange es noch dauert. Wenn dann die Zahl 50 erreicht wurde, wurde das sogenannte Gipfelfest gefeiert. Die Hälfte war geschafft, jetzt dauert es nicht so lang.

Etwas Ähnliches feiern wir am 3. Adventssonntag. Da liegt die Hälfte der Vorbereitungszeit auf Weihnachten hinter uns, und es dauert nicht mehr lang. Darum hat dieser Sonntag, dieses Gipfelfest einen besonderen Namen. Er heißt: Gaudete – freuet euch. Und als Zeichen der Vorfreude trägt der Priester beim Gottesdienst ein rosarotes Gewand. Das macht er nur zweimal im Jahr. Beim Gipfelfest der Adventszeit und beim Gipfelfest der Fastenzeit, der dann auch seinen eigenen Namen hat: laetare. Und auch das heißt: Freuet euch.