Kräuter-Pilgerung an Mariä Himmelfahrt

Am 15. August feiert die katholische Kirche die „Aufnahme Marias in den Himmel“. Dieses Fest erinnert an die Grabesöffnung Mariens. Dort wurden statt des Leichnams Rosen und Lilien gefunden. Vor dem Grab entdeckten die Apostel außerdem die Lieblingskräuter der Gottesmutter Maria. Seit dem 7. Jahrhundert hat sich der Brauch entwickelt, Kräuter zu sammeln, die in Sträußen zusammengebunden, an diesem Hochfest gesegnet werden.

Diese Tradition hat sich auch in unseren Regionen gehalten, obwohl der Feiertag nicht arbeitsfrei ist. Wir laden ein zu einer Kräuter-Pilgerung mit anschließender Führung im historischen Abtgarten (Kräutergarten) auf dem Klostergelände. Beginnend mit einer etwa dreistündigen Kräuterwanderung unter fachkundiger Begleitung durch Wald- und Erlebnispädagoge Christoph Postler, dienen kurze spirituelle Impulstexte zur persönlichen Reflexion. Stärkung und Erholung bietet die Mittagspause mit Selbstverpflegung auf dem Klostergelände, bevor das Eintauchen in die geschichtliche Entwicklung des Abtgartens mit Fr. Hoffmann beginnt. Die Teilnehmenden sind eingeladen, Blumen und Kräuter auf dem Weg zu sammeln. Nach einer botanischen Führung im Kräutergarten werden diese „Krautwische“ zum Abschluss der Veranstaltung gesegnet.

Termin: 15.08.2021 von 9:30 bis 16:30 Uhr
Ort:       Eingang Abtgarten, 54528 Klausen (Parkplatz Richtung Krames)
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb ist eine Anmeldung per Anmeldeformular (Mail oder Postweg) bis 11.08.2021 erforderlich.

Zur Deckung der Unkosten wird um eine Spende gebeten.

Für Mund-Nasen-Schutz, Sonnen-/Regenschutz und Tagesverpflegung ist selbst zu sorgen.