Pilgertour zum „Tag des Baumes“

Die Entstehung des besonderen Feiertages „Tag des Baumes“ geht auf den Amerikaner Julius Sterling Morton zurück. Weil der US-Bundesstaat Nebraska 1872 einen sehr geringen Baumbestand aufwies, beantragte der Amerikaner die „Arbor Day – Resolution“: Eine jährliche Bepflanzungsaktion sollte dabei helfen, die Gegend aufzuforsten. Im Jahr 1952 hat der damalige deutsche Bundespräsident Theodor Heuss einen Baum im Bonner Hofgarten gepflanzt. Seither wird in Deutschland jedes Jahr am 25. April der „Tag des Baumes“ gefeiert.

In den beiden Vorjahren war es leider nicht möglich den „Tag des Baumes“ (25. April) mit einer Pilgertour angemessen zu begehen. In diesem Jahr fallen gleich zwei Jubiläen zum „Tag des Baumes“ zusammen: 150 Jahre Entstehung (in Nebraska, USA) und 70 Jahre deutsche Würdigung. Es ist faszinierend, wie manche Bäume mehrere hundert Jahre lang das Leben gemeistert haben. Sie haben „manchen Sturm erlebt“ (wie man so schön sagt) und können dadurch Kraftorte für uns Menschen sein. Wir wollen uns am Vortag des Feiertages während einer Pilgerwanderung geschichtsträchtigen Naturdenkmälern zuwenden und deren Lebenserfahrungen als „Lebensberatung“ für uns persönlich nutzen.

Im Bewusstsein über die Bedeutung des Waldes für den Menschen, nehmen wir dies zum Anlass, in Bewegung zu kommen. Wir besuchen zur Vorbereitung auf den Feiertag besondere Naturdenkmäler im Weißhauswald, auf dem Kockelsberg und im Gillenbachtal in Trier. Impulstexte und Austausch bereichern die Pilgertour mit Wissen und spirituell. Sie inspirieren dazu, das persönliche Leben in Einklang mit der Natur zu reflektieren – und im besten Fall selbst tätig zu werden. Für die Durchführung, inklusive Impulszeiten und Pausen zu körperlicher Erholung und Stärkung, ist ausreichend Zeit eingeplant.

Termin: Sonntag, 24.04.2022

Zeit: 9:00 bis 14:30 Uhr

Start & Ziel: Parkplatz „Haus des Waldes“, Weißhauswald Trier

Wegstrecke: 10-12 km als Rundtour

Schwierigkeit: mittel, Trittsicherheit erforderlich

Mitzubringen: Tagesverpflegung (inkl. Persönliche bzw. gesundheitliche Erfordernisse), festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung. An-/Abreise sind selbst zu organisieren.

Teilnehmerzahl: bis 15 Personen

Es gelten die üblichen Hygieneregeln. Die Teilnahme geschieht auf eigene Gefahr!

Anmeldung per Anmeldeflyer Download erforderlich bis 20.04.2022.

 

Es freuen sich 
Pilgerteam Herbert & Pia Groh
                      in Kooperation mit der Jakobusgesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland