Firmlinge in der Sternwarte Trier -Irsch

Unter vielen anderen Projekten konnten sich die Firmbewerber*innen dem Projekt „Astronomie und Glaube“ anschließen. Was hat der Urknall mit dem Schöpfungsbericht zu tun? Ist das ein Widerspruch oder ergänzen sich dort Wissenschaft und Glaube? Sind wir vielleicht aus Sternenstaub gemacht ?

Diesen und vielen weiteren Fragen ging die Gruppe in den ersten Treffen nach. Dabei wurde deutlich, dass auch die Sterne nicht nur im Schöpfungsbericht, sondern in vielen weiteren Bibelstellen eine Rolle spielen. So kamen die Firmlinge zu dem Schluss, dass die Wissenschaft zwar alles genauestens erforscht und nach dem WIE , der Glaube aber nach dem WARUM und dem Ursächlichen fragt. Ebenso wurde deutlich, dass es viele Astronomen und Wissenschaftler gibt, deren Triebfeder der Glauben ist aus dem heraus sie ihre Forschungen betreiben.

Ein Zitat von Albert Einstein besagt z.B: „Das kosmische Erlebnis der Religion ist das stärkste und edelste Motiv naturwissenschaftlicher Forschung._“

Der Besuch in der Sternwarte Trier-Irsch war dann als Abschluss und Höhepunkt des Projektes gedacht. Die Firmlinge konnten sich bei klarem Himmel selber durch den Blick des Teleskops von der Schönheit und Gottes Schöpfungskraft im Universum überzeugen. Wie es uns die Bibel im Buch Jesus Sirach 43,9 wunderbar erzählt: „..des Himmels Schönheit und Pracht sind die Sterne, ein strahlender Schmuck in den Höhen Gottes.“ Sichtlich beeindruckt ging es mit den Firmbewerbern dann in der Nacht wieder nach Hause.