Frauenpastoral

Weltgebetstag der Frauen 2022 aus England Wales und Nordirland

In diesem  Jahr wurde in unserer Pfarreiengemeinschaft  der ökumenische Weltgebetstag der Frauen in vielfältiger Form begangen: Z.B. verteilten die Frauen aus Salmtal die Gebetshefte an Interessierte und luden Corona konform zum gemeinsamen  Gebet von Zuhause aus ein. Man feierte in den meisten Fällen allerdings in der Kirche, so in Arenrath, Esch, Klausen, Hetzerath und Rivenich. Dabei verzichteten die Frauen  aufgrund von Corona auf ein gemeinsames Essen und die Begegnung danach.

Um zumindest ein wenig den Weltgebetstag nachklingen zu lassen wurden in Arenrath und Hetzerath Tüten am Ende des Gottesdienstes verteilt. Diese waren gefüllt mit landestypischen Kleinigkeiten, sowie einem Hoffnungslicht. Das konnte jede Zuhause noch einmal entzünden. Die übrig gebliebenen Tüten wurden an daheim gebliebene verteilt, die nicht zum Gottesdienst kommen konnten. Dies wurde mit viel Freude aufgenommen.

In Arenrath durfte auch der Gedanke an die Ukraine und das Gebet für ein friedvolles Miteinander nicht fehlen.

DANKE

So möchte ich mich bei allen Frauen bedanken, die den Weltgebetstag so liebevoll mitgestaltet und durchgeführt haben. Ebenso sei ein herzliches Dankeschön an alle Spender und Spenderinnen gerichtet, die mit ihrem Geld die so wichtigen Frauenprojekte unterstützt haben.

Ein herzliches „Vergelt´s Gott“ sagt allen von Herzen, Ihre Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz !

Nachfolgend noch ein paar Eindrücke des WGT.

                       

   

Stellwände in der Kirche Rivenich zum Thema, Bodenbild Rivenich, Bodenbild Hetzerath, Arenrath in Gedanken auch bei den Menschen in der Ukraine. (Von links nach rechts)

Frauenwallfahrt Klausen „Wer bist Du Maria“

Leider war es nicht möglich in der Pandemiezeit eine traditionelle Wallfahrt von Pohlbach und Krames aus nach Klausen anbieten. Trotz allem fanden sich zum Gottesdienst wieder viele Frauen ein, um die verschiedensten Anliegen unserer Fürsprecherin Maria anzuvertrauen.

Besonders die zurzeit sich anhäufenden Katastrophen- und Krisenherde, aber auch persönliche Sorgen und Leidsituationen konnten im Gottesdienst vor Maria gebracht werden.

Pater Albert führte uns als Zelebrant durch den Gottesdienst. Die Gemeindereferentin Alina Liesch aus Traben-Trarbach faltete in ihrer Ansprache die vielen Facetten der Persönlichkeit Mariens auf. Dabei lud sie die Wallfahrerinnen ein, sich von den vielen Bildern Mariens ein für sie passendes in ihr Herz aufzunehmen. Zur Frage, wer Maria für mich persönlich ist, stieß Alina Liesch den Gedanken an, dabei auf die eigene Beziehung zur Mutter Gottes auf die Suche zu gehen.

Eine Meditation zum Leitthema von Frau Elfriede Klar rundete den Gottesdienst ab. Diese Meditation bekamen die Frauen zum Nachlesen noch einmal in Heftform für Zuhause mit.

Musikalisch sei Herrn Arend an der Orgel, sowie Frau Krickel als Kantorin ein herzlicher Dank gesagt. Ganz besonders auch dem Vorbereitungsteam, dass mit viel Herzblut und Engagement den Gottesdienst vorbereitet hat. Allen die mitgewirkt und mitgebetet haben sei an dieser Stelle nochmals ein herzliches „Vergelt´s Gott“ gesagt.

Wir hoffen, dass alle Besucher*innen der diesjährigen Frauenwallfahrt gestärkt und getröstet nach Hause gehen konnten. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und hoffen dort wieder unter normalen Bedingungen unsere Wallfahrt durchführen zu können.

                                                                     

Frauenwallfahrt nach Klausen

„Wer bist du Maria“ , so der Titel der diesjährigen Frauenwallfahrt zu der wir am 26.August 2021 ganz herzlich einladen. Der Gottesdienst findet um 15.30 Uhr in der Wallfahrtskirche Klausen statt. Corona bedingt bitten wir um vorherige Anmeldung bei Elisabeth Schempp unter der Nummer 06578/984968. Bitte einen Zettel mit Ihrem Namen und der Anschrift, sowie eine Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen.

Gerade jetzt in den  aktuell belastenden Krisen- und Katastrophengeschehnissen, aber auch bei persönlich zu tragenden Unsicherheiten, Sorgen und Leid, kann uns Maria als Fürsprecherin Stütze, Halt und Antwort sein.

Als Zelebrant konnten wir Pater Albert , sowie für die Ansprache Frau Gemeindereferentin Alina Liesch gewinnen.

Wir freuen uns auf die Gebetsgemeinschaft mit Ihnen,

das Vorbereitungsteam „Frauenwallfahrt“