Messdiener

Rückblick: Aufnahmefeier neue Messdiener

Ende August wurden 36 neue Messdiener in einer festlichen Eucharistiefeier in die große Messdiener-Gemeinschaft der PG Salmtal aufgenommen und für ihren Dienst in den Kirchen des Einzugsgebietes offiziell beauftragt.

Im Anschluss fand bei herrlichem Wetter Begegnung mit Imbiss für alle Anwesenden vor der Kirche statt.

Die Messdiener und ihre Verantwortlichen danken ganz herzlich allen, die sich in irgendeiner Weise bei Vorbereitung oder Durchführung beteiligt und so zum Gelingen der Feier beigetragen haben!

Messdiener-Tag

Die offizielle Beauftragung neuer Messdiener findet in diesem Jahr in abgespeckter Form an anderem Ort statt:

Am 23.08.2019 um 18:00 Uhr werden rund 36 Mädchen und Jungen in der Kirche Salmrohr während einer feierlichen Messe in die Gemeinschaft mit mehr als 250 (!) aktiven Mitgliedern aufgenommen und für ihren Dienst in den Kirchen der PG Salmtal beauftragt. Außerdem werden fünf Jugendliche für ihre 10-jährige aktive Tätigkeit als Messdiener geehrt. Unter dem Motto „Mach dich auf den #WEG“ möchten wir herzlich einladen zum Gottesdienst und der anschließenden Begegnung mit Umtrunk und Imbiss für alle Anwesenden!

Nach den Sommerferien erhalten alle aktiven Messdiener eine persönliche Einladung. Info und Kontakt bei GR Pia Groh und im Pfarrbüro Salmtal

Erinnerung Abgabe Ressourcencheck

Vor einiger Zeit ging den Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräten ein Ausfüllbogen zum sogenannten Ressourcencheck zu. Dieser sollte an bestehende Gruppierungen oder Einzelpersonen weitergereicht werden, um mit Hilfe von einigen Fragestellungen ihr Engagement in der Kirche darzustellen und eine Bestandsaufnahme zu unterstützen. Auf den Weg in die Pfarrei der Zukunft ist der Begriff Orte von Kirche von zentraler Bedeutung. In ihm zeichnet sich die zukünftige Idee von pastoraler Arbeit und Vernetzung ab. Gleichzeitig soll aber auch der IST-Stand von jetzt dort angeknüpft werden. Damit dies gelingen kann, ist eine Darstellung des bereits bestehenden Engagements im Ressourcencheck nicht zwingend, jedoch sehr hilfreich für das Gelingen des Übergangs und die weitere Entwicklung in die neue Pfarrei der Zukunft hinein. Wir erinnern daher nochmals an die Abgabe des Bogens bis zum 31.08.2019 im Pfarrbüro Salmtal, Dekanatsbüro Wittlich – Auf´m Geifen 12, 54516 Wittlich, per Mail: oder digital unter www.dekanat-wittlich.de. Schon jetzt danken wir allen Gruppierungen und Einzelpersonen für Ihre Rückmeldung und die damit verbundene Mühe.

Messdiener-Tag

Aufgrund verschiedener Rahmenbedingungen findet die offizielle Beauftragung neuer Messdiener in diesem Jahr nicht als Gemeinschafts-Nachmittag, sondern in abgespeckter Form an anderem Ort statt:

Am 23.08.2019 um 18:00 Uhr werden rund 35 Mädchen und Jungen in der Kirche Salmrohr während einer feierlichen Messe in die Gemeinschaft der 266 aktiven Mitglieder (!) aufgenommen und für ihren Dienst in den Kirchen der PG Salmtal beauftragt. Außerdem werden sieben Jugendliche für ihre 10-jährige aktive Tätigkeit als Messdiener geehrt. Unter dem Motto „Mach dich auf den #WEG“ möchten wir herzlich einladen zum Gottesdienst und der anschließenden Begegnung mit Umtrunk und Imbiss für alle Anwesenden!

Nach den Sommerferien erhalten alle aktiven Messdiener eine persönliche Einladung. Info und Kontakt unter www.pg-salmtal.de bzw. bei GR Pia Groh

 

72-Stundenaktion

Die Katholische Jugendgruppe Salmrohr nimmt dieses Jahr an der deutschlandweiten 72 – Stunden – Aktion des BDKJ (Bund Deutscher Katholischer Jugend) teil. Diese Aktion findet vom 23.5. -26.5.2019 statt. Dabei wird ein gemeinnütziges Projekt geplant und durchgeführt. Die Gruppe von ca. 20 Jugendlichen der Jugendgruppe Salmrohr und ihre Betreuer haben sich mit der Ortsgemeinde dazu entschieden, den Spielplatz in Salmrohr zu erneuern und attraktiver für die Kinder zu gestalten – ganz nach dem Motto von Kindern und Jugendlichen – für Kinder und Jugendliche.
Wir freuen uns, dass die Kids dieses Projekt gemeinsam schaffen wollen und freuen uns natürlich über Unterstützung jeglicher Art (Hilfe bei der Durchführung vor Ort, finanzielle Hilfe, Materialspenden, Transportfahrzeuge u.ä.). Wir wünschen allen ein gutes Gelingen und viel Engagement und Spaß bei der Durchführung.

72-Stundenaktion „Uns schickt der Himmel“ in Sehlem
Das nächste Treffen ist am Freitag, 03.05.2019 um 17:00 Uhr zur weiteren Planung im Bürgersaal der alten Schule in Sehlem. Einige Gruppen haben bereits Vorentwürfe ausgearbeitet, die wir uns dann gemeinsam ansehen und ggfls. ausarbeiten werden. Wer uns weiterhin unterstürzen möchte, kann sich gerne bei uns melden. Weitere Infos unter www.72stunden.de und vor Ort bei Manuela Lamberty (Email: )

Vorbereitung Messdiener-Tag

Wir suchen kreative Köpfe, die gerne anpacken.
Wir bieten zeitlich begrenztes Engagement für und mit Kindern/Jugendlichen.
Im Mittelpunkt steht der Mensch in Begegnung und Spaß.
Wir setzen auf Talente und Leidenschaft im Miteinander!

In der Pfarreiengemeinschaft Salmtal sind fast 300 Messdiener bei allen liturgischen Anlässen rund ums Jahr dabei. In ihrem Tun für Gott und die Menschen, verleihen sie damit ihrem Glauben Ausdruck. Deshalb gebührt ihnen DANK. Seit Jahren schon wird nach den Sommerferien ein Begegnungstag für die Kinder und Jugendlichen in Klausen angeboten, bei dem auch die neuen Messdiener in die große Gemeinschaft aufgenommen und zu ihrem Dienst offiziell beauftragt werden.

In diesem Jahr findet der Messdiener-Tag am 23.08.2019 statt. Es wird sich alles um ein Symbol drehen, bei dem Erleben mit allen Sinnen möglich ist und so ganzheitliches Erfahren die Entwicklung positiv prägen kann. Zur erfolgreichen Umsetzung unserer Ideen suchen wir Unterstützung in Vorbereitung bzw. Durchführung.

Eine kirchliche Anbindung ist nicht erforderlich. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt! Neugierig geworden?

Treffpunkt: 08.05.2019 um 19:00 Uhr im Pfarrhaus, Moselstr. 31 in Salmtal.

Lebensmittel-Spenden die für Klostergemeinschaft in Auderath

Lebensmittel-Spenden die für Klostergemeinschaft in Auderath
Auch in diesem Jahr möchten wir wieder die Sammlung der Lebensmittel-Spenden für die Klostergemeinschaft in Auderath durchführen.
Die diesjährige Sammlung organisieren wir in den sieben Orten Arenrath, Niersbach, Bruch, Gladbach, Heidweiler, Dierscheid und Greverath wie folgt:
 Sammlung der haltbaren Lebensmittel durch die Messdiener in der Osterwoche.
 Kartons verschiedener Größen zum Verpacken der Lebensmittel können ab sofort kostenlos bei Bernd Marbach in Niersbach unter 06575 901833 bzw. angefordert werden.
 Sammlung am 25.04.2019 und Übergabe der Lebensmittel-Spenden am 26.04.2019 durch Peter Zenner und Edgar Schneider in Auderath.
Ansprechpersonen in den betroffenen Orten:
o Arenrath: Annette Reuter          Sammlung am 24.04.2019
o Niersbach: Bernd Marbach       Sammlung am 24.04.2019
o Bruch: Sabine Bastgen             Sammlung am 20.04.2019
o Gladbach: Claudia Schommer  Sammlung am 20.04.2019
o Heidweiler: Christa Hoffmann   Sammlung am nach Ostern
o Greverath: Die Messdiener       Sammlung am 20.04.2019
o Dierscheid: Spenden bitte bei Peter Zenner abgeben
Spenden aus anderen Orten sind herzlich willkommen! Sicher lassen sich Möglichkeiten und Wege finden. Sprechen Sie uns an! Bereits an dieser Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott an alle Unterstützer_Innen und aktiven Helfer_Innen der Aktion Lebensmittel-Spenden für die Klostergemeinschaft in Auderath, besonders auch für die unkomplizierte Bereitstellung eines Fahrzeugs und Fahrers durch das DRK!                Für das Orgateam GR Pia Groh

Waldpädagogische Schulung – „Mit Herz in der Schöpfung unterwegs”

Umweltbildung unter Einbezug religionspädagogischer Aspekte. Der Wald, als ein Ort der Sehnsucht und zugleich vielfach unbekannter Lebensraum, verlangt respektvollen Umgang mit der Schöpfung, den Ressourcen von Natur und Umwelt.

Wer sich mit Offenheit auf Lernen durch Erleben einlässt, wird in angstfreier Atmosphäre ganzheitlich gefördert. Verbunden mit viel Freude und fast nebenbei kann so Wissen auf spielerische Weise erlangt werden. Der waldpädagogische Schulungstag bietet Impulse und Anregungen, sich unter (religions-)pädagogischen Aspekten den Lebensraum Wald mit Kindern und Jugendlichen zu erschließen und Methoden sowie Reflexion über erlebnispädagogische Übungen zu erlernen. Als “Schnuppertag” bestens geeignet, sich dem Thema zu nähern…

Zielgruppe:
MultiplikatorInnen in der Jugendarbeit
Studierende und ehrenamtliche Jugendleiter*innen
Interessierte

Termin:
06.04.2019, 10:00-17:00 Uhr

Ort:
Im Meulenwald, 54338 Schweich
Oberer Parkplatz am Heilbrunnen

Leitung:
Christoph Postler, Naturerlebnis-Pädagoge
Pia Groh, Geistliche Pilgerbegleiterin, Gemeindereferentin

Mitzubringen:
der Umgebung/Witterung angepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Schreibmaterial, Tagesverpflegung, Sitzunterlage, evtl. Sonnenschutz

Veranstalter:
Erweiterte JuPaK Bernkastel-Wittlich
Kooperation mit KEB “Themenschwerpunkt Schöpfung”

Anmeldung/Info:
Pia Groh, Gemeindereferentin, Geistliche Pilgerbegleiterin

Anmeldeschluss: 25.03.2019                                Waldpädagogische Schulung_Flyer

Pilgern – Sehnsucht nach mehr Fülle im Leben

Erleben einzigartiger Freiheit:

> Entschleunigung und Gelassenheit
> Unterwegssein mit wenig Gepäck
> Aufhebung gesellschaftlicher Unterschiede
> Begegnungen mit Menschen vieler Kulturen
> Kein Druck oder Zwang – auch nicht zeitlich
> Gelebte Gastfreundschaft und Ökumene
> Verständigung mit der „Sprache des Herzens“
> Sich erden und “zu sich kommen” – innerer Frieden und Freiheit …

Der Weg hält alles bereit: 
Erfahrungen, die sich für den alltäglichen Lebensweg mehr als rentieren – auch von Zuhause aus.

Pilgerwanderung als Friedensweg, der zu Freiheit, innerer Zufriedenheit und mehr Gelassenheit im Leben führt.

Neugierig geworden auf Erfahrungsaustausch mit
> erfahrenen Pilger*innen?
> Pilger*innen, die auch in der Lebenspartnerschaft miteinander unterwegs sind?
> Menschen, die Interesse haben, aber vielleicht selbst nicht gehen können?
> Menschen, die Sehnsucht verspüren, sich aber nicht trauen loszugehen?

Herzliche Einladung, der Sehnsucht nach “mehr” nachzugehen bei einer Fotopräsentation von Pilgerwanderungen in der oftmals unberührten Natur der nordspanischen Küste und Landschaft!

Termin:          13.01.2019 um 17:00 Uhr
Ort:                Dreis
Leitung:         Herbert und Pia Groh

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis 10.01.2019 erforderlich. Die Veröffentlichung des Treffpunkts erfolgt nach der Anmeldung.

Info/Kontakt: Pia Groh, Geistliche Pilgerbegleiterin/Gemeindereferentin

Nachlese Messdiener-Tag 2018

Bereits zum 6. Mal haben sich rund 70 Teilnehmer*Innen beim Begegnungstag der Messdiener in Klausen getroffen. Unter dem Motto “Wir hauen auf die Pauke” wurde sich ausgetobt und miteinander gefeiert.

Ursprünglich wurde diese Möglichkeit der Begegnung für die fast 300 aktiven Messdiener in der PG Salmtal angelegt, um sich untereinander kennen zu lernen. Immerhin sind 10 Pfarreien sehr unterschiedlicher Größe beteiligt und die Altersspanne sich im Dienst befindlicher Kinder und Jugendlichen liegt zwischen 8 und 22 Jahren. Mittlerweile hat sich auch die feierliche Aufnahme der neuen Messdiener im Abschluss-Gottesdienst etabliert.

Der diesjährige Messdiener-Tag begann mit Angeboten am Nachmittag, die als Trommel-Workshop unter der Leitung von Engel Mathias Koch (Trommelbauer aus Trier), aber auch in Sport, Spiel und beim Basteln, wahrgenommen wurden. Bei ausreichend Verpflegung und traumhaft schönem Wetter verging die Zeit wie im Fluge.

 

Ein besonderes Erlebnis für alle Gottesdienstbesucher*Innen war der Einzug aller Messdiener in die Abschlussmesse mit musikalischer Begleitung aus dem Ergebnis des Trommelworkshops.
Im Abschlussdokument der Synode im Bistum Trier heißt es: “Mit Charismen vor Aufgaben in den Blick nehmen meint die Synode, dass die Gaben, mit denen Gottes Geist die Getauften ausstattet, im Leben der Kirche von Trier zur Geltung kommen sollen. Es geht also um die Einzelnen, die sich mit dem in die Gestaltung der Kirche einbringen wollen, was der Geist ihnen jeweils schenkt” (2.2 Perspektivwechsel, S. 18). Diesen Anspruch setzten zwei Jugendliche um, indem sie ein beeindruckendes Glaubenszeugnis im Abschlussgottesdienst ablegten. Sie verknüpften den Text des Liedes “Ist da jemand” (Adel Tawil) mit dem für den Tag ausgewählten Evangelium und ihren eigenen Glaubenserfahrungen. Vielen Dank, Michelle und Carsten für dieses gelungene Beispiel! Zur Gabenbereitung wurden 30 neue Messdiener mit ihrem Dienst für alle Orte in der PG Salmtal beauftragt. Außerdem konnten sich sechs aktive Ministrant*Innen über die Ehrung für ihren Einsatz in den vergangenen 10 Jahren freuen. 

Den diesjährigen Messdiener-Tag erlebten alle Beteiligten als rundum gelungenen Begegnungstag. Auf diesem Wege nochmals ein herzliches Dankeschön, ganz besonders dem Vorbereitungsteam, das aus jugendlichen und erwachsenen Verantwortlichen verschiedener Pfarreien bestand! 

Pilgerwanderungen in Nordspanien – Fotopräsentation mit Austausch

Allmählich geht die Sommerzeit und somit auch die Hauptreisezeit im Jahr ihrem Ende entgegen. Viele Menschen sind und waren unterwegs. Ganz gleich ob nah oder fern, ob per Pedes, Rad oder motorisierten Hilfsmitteln. Wer sich auf den Weg macht, verändert einen Zustand oder Ort, aber besonders auch sich selbst.

Das merke ich immer wieder bei meinen Wanderungen oder Pilgertouren, die ich mit großer Leidenschaft durchführe. Dabei ist es gleich wie weit ich gehe, wo ich unterwegs bin oder auch mit wem. Immer spüre ich mich und meinen Körper, bin im „Hier und Jetzt“. Vielleicht teste ich auch meine Grenzen aus oder lerne sogar sie zu überwinden. Es geht allein um die Befriedigung existenzieller Bedürfnisse, alles andere wird unwichtig. Daraus gewinne ich Kraft und Sicherheit, weil ich ganzheitlich gefordert bin. Ich bewege mich achtsam und benötige erstaunlich wenig für vollkommene Zufriedenheit. Das ist vielleicht auch der Unterschied zwischen pilgern und wallfahren. Beim Pilgern mache ich mich alleine oder vielleicht in einer kleinen Gruppe auf den Weg, doch wird mir dabei kein Tempo vorgeschrieben, das ich einzuhalten habe. Wann ich ankomme, liegt allein an mir! Was mich fasziniert und deshalb auch stark motiviert bei Pilgerwanderungen sind die Rahmenbedingungen, die sich ganz spontan und absolut unvorhersehbar ergeben. Als Pilger muss ich nicht religiös vorgebildet sein oder traditionelle Gebete und Lieder kennen. Besonders interessant ist die Feststellung, dass sich viele Menschen aus verschiedenen Gründen, häufig sehr spontan aus einer Krisensituation heraus, auf den Weg machen. Nicht immer gibt es religiöse oder spirituelle Motivationen. Ich wage zu vermuten, dass sich die Mehrheit auch nicht wegen eines religiösen Ziels den Strapazen einer solchen Reise unterzieht. Auf meinen Pilgerwanderungen habe ich viele Menschen kennengelernt, die aus unterschiedlichen Nationen und Religionen oder gar atheistischen Hintergründen gestartet sind. Sie wurden innerlich angetrieben und wussten nicht so recht von was und wohin. Auf dem Weg haben sie dann zu sich selbst – und manchmal auch zu Gott – gefunden. Das geschieht ganz von selbst, wenn man lange genug unterwegs ist.

Beim Pilgern verlieren sich die Unterschiede, die das tägliche Miteinander oft so schwermachen. Alle Menschen sind nur mit wenig Gepäck unterwegs. Beruf, Religion und gesellschaftlicher Stand sowie Hab und Gut sind eher unwichtig. Was zählt ist der Mensch selbst und die Gemeinschaft, die auf dem Weg entsteht. Obwohl es sich bei den Begegnungen meist um fremde Sprachen und Kulturen handelt, ist die Verständigung sehr leicht. Es wird mit Händen und Füßen kommuniziert, denn nur die „Sprache des Herzens“ zählt. Für mich ist deshalb jede Pilgerwanderung ein Friedensweg! Wer einen solchen Frieden erlebt hat, wird immer wieder vom Weg „gerufen“. Es gibt unzählige Wander- und Pilgerwege in und um unsere Orte. Neben Eifel- und Mosel-Jakobsweg gibt es Eifelsteig und andere Kulturwanderwege, die einladen zu Bewegung in der Natur. Mir ist es, persönlich wie auch dienstlich, ein Herzensanliegen mich auf diese Art für eine friedlichere Welt einzusetzen. Deshalb möchte ich erkunden, was die Menschen auf und an den Wegen bewegt. Was brauchen sie um das „Leben in Fülle“ zu erlangen? Mancher Pilger/Wanderer freut sich über ein erfrischendes Getränk oder ein Bett für die Nacht. Manch Daheimgebliebener kann sich vielleicht nicht selbst auf den Weg begeben, hat aber Freude daran, Menschen unterwegs kennenzulernen und zu unterstützen. Es ist herrlich, wenn er genau das bereithält, was vom anderen gebraucht wird.

Vielleicht gibt es unter Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, oder in Ihrem Bekanntenkreis auch Menschen, die sich für das Thema „Pilgern“ interessieren, aber nicht genau wissen, was sich alles dahinter verbirgt!? Gerne möchte ich meine Erfahrungen mit erfahrenen Pilgern und solchen, die Interesse haben, vielleicht selbst nicht gehen können oder sich nicht trauen loszugehen, teilen.

Herzliche Einladung zu einer Fotopräsentation meiner Pilgerwanderungen in Nordspanien am 17.10.2018 um 19:30 Uhr in den Pfarrsaal in Dreis (unterm Kindergarten, Kirchstr. 16). Ich freue mich auf reges Interesse und lebendigen Austausch. Ihre/eure Pia Groh.

 

Waldpädagogische Schulung – Rückblick

Die Waldpädagogische Schulung hat am 18.08.2018 bei herrlichem Wetter im Meulenwald am Heilbrunnen in Schweich stattgefunden. Viele Methoden konnten kennengelernt und erprobt werden. Durch erlebnispädagogische Übungen wurden Sinne isoliert und die Wirkung reflektiert. Auf spielerische Weise und ganz nebenbei wurde somit auch Wissen vermittelt. Nicht von wenigen TeilnehmerInnen wurde festgestellt, wie wenig wir doch Pflanzen und Tiere im heimischen Wald kennen. Das Resümee: Diese Schnupper-Veranstaltung sollte auf gleiche Weise weitergeführt werden, verlangt aber auch nach einer Reihe, deren Themen aufeinander aufbauen…

Vielen Dank an den Naturerlebnis-Pädagogen Christoph Postler und alle, die diese Veranstaltung durch finanzielle Unterstützung möglich gemacht haben bzw. mit Herz und Hand dabei waren – es hat viel Freude gemacht!

Um weiterhin Informationen zu dieser Thematik zu erhalten, ist es möglich, sich mit einer schriftlichen Interessenbekundung an Pia Groh zu wenden. Sie wird alle InteressentInnen in einen Verteiler aufnehmen. Die Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck gespeichert.

Ministrantenwallfahrt nach Rom

Endlich ist es nun soweit. Am Sonntag starten die Messdiener zur Internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom unter dem Motto “Suche den Frieden und jage ihm nach”. Seit Ende 2017 laufen die Vorbereitungen bereits. Voller Vorfreude macht sich auch eine Gruppe der PG Salmtal auf den Weg. In einer Zeit wie der unsrigen bitten wir für eine friedvolle und erlebnisreiche Woche mit vielen unvergesslichen Begegnungen. Wir nehmen Sie in unseren Gedanken und Gebeten mit nach Rom, bitte denken Sie auch an uns! Vielen Dank und eine gesegnete Zeit.

In dem Text “Die kleinen Schritte” von Hugo Ernst Käufer, der in der Pilger-App goRome zu finden ist, wird Frieden greifbar und leicht möglich:

So einfach ist der Frieden: 
ein Bett zum Ausruhen
die Liebe um nicht allein zu sein 
das Brot um satt zu werden 
der Arbeitsplatz um teilzuhaben 
das Buch um etwas zu lernen 
das freundliche Wort für den türkischen Nachbarn 
das Ja zum Wir ohne Heuchelei 

Die kleinen Schritte auf dem Weg zum Glück

Der Frieden fängt ganz unten an