Pfarreien

Netzwerk Pfarreiengemeinschaft

Die Corona-Krise fordert die Menschheitsfamilie weltweit heraus, besonders im Hinblick auf das aktuelle Kontaktverbot. Auch wir spüren dies ganz konkret:

Gottesdienste, Krankenbesuche und Treffen, Versammlungen und Zusammenkünfte aller Art dürfen nicht stattfinden. Wir suchen nach Alternativen, sowohl in unseren gottesdienstlichen und pastoralen Angeboten, wie auch im diakonischen Wirken.

Mit wertschätzendem Interesse konnten wir verfolgen, dass viele kreative Ideen und wirkungsvolle Initiativen entstanden sind. Dabei wird     Personen, die häuslich gebunden, älter oder krank sind, praktische Unterstützung bei Einkäufen, Apothekengängen u. ä. zur Verfügung gestellt. Wir bieten ebenfalls unsere Unterstützung und Kooperation an. Dies könnte z. B. durch Vernetzung   zwischen ehrenamtlich Helfenden und/oder hilfesuchenden Menschen geschehen, sich aber auch in Telefongesprächen ausdrücken.

Besonders liegen uns die Menschen am Herzen, die über keine digitale Medien verfügen und somit von vielen Angeboten ausgeschlossen sind. Sie sind angewiesen auf die Menschen vor Ort.

Geben Sie unsere Kontaktdaten gerne weiter. Wir helfen nach Kräften!

Segnung der Palmzweige

Am Palmsonntag werden in den Gottesdiensten von Pater Albert in Klausen und Pfr. Jaax in Dreis Palmzweige gesegnet. Diese werden von den Küster-/innen der einzelnen Orte dort abgeholt und ab Montag in bzw. an den einzelnen Kirchen zum Mitnehmen bereitstehen.

Corona-Virus und Misereor-Fastenaktion 2020

„Gib Frieden!“ – für die Menschen in Syrien und im Libanon
Die Entscheidung im Bistum Trier, die Gottesdienste in den Gemeinden abzusagen, betrifft auch den Misereor-Sonntag am 5. Fastensonntag.
Um die Aktion auch in diesem Jahr zu unterstützen haben Sie die Möglichkeit Ihre Spende auf das Konto der Pfarreiengemeinschaft Salmtal (IBAN DE 26 5875 1230 0032 5023 20) zu überweisen! Wir werden diese Spenden entsprechend weiterleiten. Gerne stellen wir Ihnen auch eine Spendenquittung aus! An dieser Stelle schon mal ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!

Osterklappern trotz Versammlungsverbot

“Auch wenn wir aufgrund COVID-19 derzeit unser gewohntes Miteinander in der Pfarrgemeinde nicht leben können, wollen wir nach allem greifen, das uns hilft und uns Hoffnung gibt.
Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, das Rappeln in diesem Jahr nicht, wie ursprünglich angedacht, ausfallen zu lassen sondern in einer anderen Form den Menschen zugänglich zu machen. Mit unserem Rappeln zeigen wir, dass wir zusammenstehen und füreinander da sind, dass wir Gemeinde sind.”

 

In den verschiedenen Orten der PG Salmtal wird deshalb eine Klappper-Aktion besonderer Art vorbereitet. Zu den gewohnten Zeiten werden Kinder, Jugendliche (und Eltern) vom Balkon, aus dem Fenster oder vor der Haustür aus die Klappern und Ratschen zum Erklingen bringen. So wird es möglich, ein traditionelles Ritual trotz Versammlungsverbot unter die Menschen zu bringen. Ganz lieben Dank für den Vorschlag aus Sehlem, der auf sehr ausdrucksstarke Weise miteinander verbindet!

Ihr Anliegen – unser Gebet

Wir nehmen Ihre Anliegen mit in unsere Gottesdienste, die wir unter Ausschluss der Öffentlichkeit feiern.

Wenn Sie ein Anliegen haben teilen Sie uns das gerne mit:

per Mail an: oder werfen Sie einen Zettel in den vorbereiteten Gebetskasten in der Kirche in Dreis ein.

Das Läuten der Glocken als Zeichen der Solidarität

In einem gemeinsamen Wort der Kirchen zur Corona-Krise wird vorgeschlagen, abends um 19.30 Uhr die Glocken als Zeichen der Solidarität zu läuten in Verbindung mit dem Entzünden einer Kerze im Fenster.

Wir möchten Sie einladen, diesem Vorschlag zu folgen und wenn sie die Glocken läuten hören, eine Kerze zu entzünden und sich im Gebet mit den Anliegen der Menschen unserer Zeit zu verbinden.

Geistliche Kommunion

Die Kirchen bleiben vorläufig zum persönlichen Gebet offen. Kirchen die normalerweise geschlossen sind, bleiben auch weiterhin geschlossen.

In den einzelnen Kirchen werden in Kürze Gebetszettel mit Fürbitten zur derzeitigen Situation und eine Anleitung zur geistigen Kommunion bereitliegen.

Der Flyer “Geistliche Kommunion” hier zum download: Download

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

Jesus, unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:

 für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;  für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;

 für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;

 für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und weltweit, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;

 für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;

 für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;

 für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;

 für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen. Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen. Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.

Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.

Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

Es können ein Vater unser und ein Gegrüßet seist du, Maria angefügt werden.

 

Gebet von Bischof Dr. Stephan Ackermann Bistum Trier

 

Mosel-Camino 5. Etappe

Jakobsweg regional – Geführte Pilgerwanderungen in fünf Einzeletappen zwischen Zell und Trier

Von Koblenz-Stolzenfels aus führt der sog. Mosel-Camino nach Trier zum Apostelgrab des heiligen Matthias. Der Fernpilgerweg lässt sich gut in einzelne Tagesetappen aufteilen. Wir bieten insgesamt fünf Pilgerwanderungen in unserer Region zwischen Zell und Trier an. Eine Teilnahme ist für einzelne Etappen ebenso möglich wie für einen zusammenhängenden Pilgerweg.

Pilgern, ein innerer Weg
> abwechslungsreiche Tal- und Höhenwege mit Weinbergen und Wäldern, Weiden und Streuobstwiesen
> teils steile, aber mit ausreichend Kondition und Trittsicherheit zu bewältigende Aufstiege mit spektakulären Ausblicken
> kulturhistorische Sehenswürdigkeiten: Kirchen, Klöster und Kapellen im Wechsel mit mittelalterlichen Burgen und Ruinen

Durch die von Natur und Mensch vorgegebene Struktur bietet der Weg alle Voraussetzungen für Pilgerwanderungen:
Bewusstes Gehen, ergänzt durch kurze Impulse, wertet den äußeren Weg über Reflexion des eigenen Lebensweges zu einem inneren und somit ganz persönlichen Weg auf.

Letzte Etappe von Schweich nach Trier zum Grab des Apostels Matthias (ca. 22 km)

Termin               voraussichtlich in der 2. Jahreshälfte 2020

Ausrüstung       der Witterung angepasste Outdoorkleidung, festes Schuhwerk, Sonnen- bzw. Regenschutz, evtl. Trekking-Stöcke

Verpflegung      Rucksack mit Tagesverpflegung sowie persönliche Medikamente sind selbst mitzubringen

Schwierigkeit    ausreichendes Maß an Kondition und Trittsicherheit erforderlich

Kosten               evtl. Transportkosten für den Bustransfer;
evtl. Erwerb eines regionalen Pilgerausweises der Jakobusgesellschaft (Mitglieder kostenlos/Nichtmitglieder 4,00 €)

Anmeldeverfahren

Pilgerinnen und Pilger nehmen die gegenseitige Abhängigkeit von Natur und Mensch wahr. Sie fühlen sich verantwortlich für die Bewahrung der Umwelt und engagieren sich aktiv in der Unterstützung ihrer Erhaltung bzw. Regenerierung. Aus diesem Grund bietet es sich an, die An- und Rückreise bzw. zum Start- und Endpunkt der Wanderung umweltfreundlich zu gestalten. Aus organisatorischen Gründen ist eine schriftliche Anmeldung mit unten angegebenem Formular erforderlich. Zur besseren Planung (evtl. Fahrgemeinschaft bei Anreise und Bustransfer zum Startpunkt) bitte pro Einzelperson bzw. Paar je einen Anmeldeflyer Pilgerangebote vollständig ausfüllen und baldmöglichst dem Veranstalter zukommen lassen. Dieses Formular kann auch am PC ausgefüllt und per Mail versendet werden. Angebot bzw. Anfrage einer Mitfahrgelegenheit bitte dort notieren.

Für weitere Informationen wird zu gegebener Zeit persönlicher Kontakt mit den Interessierten aufgenommen.

Leitung              Herbert und Pia Groh

Kooperationen St. Jakobusgesellschaft Rheinland-Pfalz – Saarland; Regionalgruppe Schaumberger Land

Interessenbekundung/Anmeldung Anmeldeflyer Pilgerangebote

Unterwegs auf dem Mosel-Camino Überblick

Unterwegs auf dem Mosel-Camino

Jakobsweg regional – Geführte Pilgerwanderungen in fünf Einzeletappen zwischen Zell und Trier

Von Koblenz-Stolzenfels aus führt der sog. Mosel-Camino nach Trier zum Apostelgrab des heiligen Matthias. Der Fernpilgerweg lässt sich gut in einzelne Tagesetappen aufteilen. Wir bieten insgesamt fünf Pilgerwanderungen in unserer Region zwischen Zell und Trier an. Eine Teilnahme ist für einzelne Etappen ebenso möglich wie für einen zusammenhängenden Pilgerweg.

Pilgern, ein innerer Weg
> abwechslungsreiche Tal- und Höhenwege mit Weinbergen und Wäldern, Weiden und Streuobstwiesen
> teils steile, aber mit ausreichend Kondition und Trittsicherheit zu bewältigende Aufstiege mit spektakulären Ausblicken
> kulturhistorische Sehenswürdigkeiten: Kirchen, Klöster und Kapellen im Wechsel mit mittelalterlichen Burgen und Ruinen

Durch die von Natur und Mensch vorgegebene Struktur bietet der Weg alle Voraussetzungen für Pilgerwanderungen:
Bewusstes Gehen, ergänzt durch kurze Impulse, wertet den äußeren Weg über Reflexion des eigenen Lebensweges zu einem inneren und somit ganz persönlichen Weg auf.

Termine     jeweils sonntags

  1. Etappe       22.09.2019 von Zell nach Traben-Trarbach (16 km)
  2.  Etappe      10.11.2019 von Traben-Trarbach nach Osann-Monzel (18 km)
  3.  Etappe       01.03.2020 von Osann-Monzel nach Klüsserath (18 km)
  4.  Etappe       von Klüsserath nach Schweich (16 km)
  5.  Etappe       von Schweich nach Trier, St. Matthias (22 km)

Ausrüstung       der Witterung angepasste Outdoorkleidung, festes Schuhwerk, Sonnen- bzw. Regenschutz,                                                                              evtl. Trekking-Stöcke

Verpflegung      Rucksack mit Tagesverpflegung sowie persönliche Medikamente sind selbst mitzubringen

Schwierigkeit    ausreichendes Maß an Kondition und Trittsicherheit erforderlich

Kosten               evtl. Transportkosten für den Bustransfer; Möglichkeit zum Erwerb eines regionalen Pilgerausweises                                                                                       der Jakobusgesellschaft (Mitglieder kostenlos/Nichtmitglieder 4,00 €)

Anmeldeverfahren

Pilgerinnen und Pilger nehmen die gegenseitige Abhängigkeit von Natur und Mensch wahr. Sie fühlen sich verantwortlich für die Bewahrung der Umwelt und engagieren sich aktiv in der Unterstützung ihrer Erhaltung bzw. Regenerierung. Aus diesem Grund bietet es sich an, die An- und Rückreise bzw. zum Start- und Endpunkt der Wanderung umweltfreundlich zu gestalten. Aus organisatorischen Gründen ist eine schriftliche Anmeldung mit unten angegebenem Formular erforderlich. Zur besseren Planung (evtl. Fahrgemeinschaft bei Anreise und Bustransfer zum Startpunkt) bitte pro Einzelperson bzw. Paar je einen Anmeldeflyer Pilgerangebote vollständig ausfüllen und baldmöglichst dem Veranstalter zukommen lassen. Dieses Formular kann auch am PC ausgefüllt und per Mail versendet werden. Angebot bzw. Anfrage einer Mitfahrgelegenheit bitte dort notieren.

Für weitere Informationen wird zu gegebener Zeit persönlicher Kontakt mit den Interessierten aufgenommen.

Interessenbekundung/Anmeldung über Anmeldeflyer Pilgerangebote

Anmeldeschluss ist in der jeweiligen aktuellen Ausschreibung ersichtlich. Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.

Leitung              Herbert und Pia Groh

Kooperationen St. Jakobusgesellschaft Rheinland-Pfalz – Saarland; Regionalgruppe Schaumberger Land und Katholische Erwachsenenbildung Bistum Trier

 

Mosel-Camino 4. Etappe verschoben

Die 4. Tagesetappe auf dem Mosel-Camino von Klüsserath nach Schweich wird wegen aktuell erforderlicher Vorkehrungsmaßnahmen des Infektionsschutzes bezüglich der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben. Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit.

 

 

 

 

 

 

Kinderbibeltag in Salmtal – Terminänderung

Kinderbibeltag in der Pfarreiengemeinschaft Salmtal

Terminänderung:

Der Kinderbibeltag ist am 28.03.2020 (wegen Terminüberschneidung nicht nicht am 21.03.)!!!

 

Hallo, hast du Freude daran, dich in Spielen, Liedern und Bastelarbeiten mit einer biblischen Geschichte zu beschäftigen?

Am Samstag, dem 21. März 2020 findet ein Kinder-Bibel-Tag statt, zu dem wir alle Kinder ab 5 Jahren recht herzlich einladen. Wir beginnen den Tag um 10 Uhr in der Bürgerhalle Salmrohr. Der Tag endet um ca.15.30 Uhr mit der Vorstellung unserer Arbeiten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wir bitten um einen kleinen Kostenbeitrag von 5,- € pro Kind, das 2. Geschwisterkind zahlt 3,- €, das 3. Kind ist frei. Anmeldungen und Infos bei Rita Berg 0151-55525799 und Marija Petzold 0177-4145068

Es freut sich auf euer Kommen der Familien-Gottesdienstkreis Salmtal!

Bußandachten in der Fastenzeit

Aufgrund der rückläufigen Teilnahme an den Bußgottesdiensten in den geprägten Zeiten reduzieren wir unser Angebot in diesem Jahr auf einen Gottesdienst am 27.03.2020 um 19:00 Uhr in Dreis.

Wem das zu wenig ist, den verweisen wir auf unsere Firmvorbereitung, in dessen Rahmen ein Bußparcour vom 24. bis 27.03. zwischen 15:30 bis 17:00 Uhr in Dörbach (s. Info unter Firmung) mit Beichtgelegenheit angeboten wird.

Abendliche Männerwallfahrt am 28. März nach Klausen

Seit fast drei Jahrzehnten pilgern Männer in den Abendstunden aus verschiedenen Ortschaften nach Klausen. Die Männer treffen sich am Samstag, 28. März 2020 in den verschiedenen Ortschaften, beginnen mit einer Meditation und pilgern anschließend sternförmig von Hetzerath, Salmtal und Sehlem zur Wallfahrtskirche nach Klausen. Die Messfeier zum Abschluss der Wallfahrt beginnt um 22.00 Uhr. Zelebranten sind Pfarrer Pater Albert Seul und Polizeiseelsorger Hubertus Kesselheim, Predigtthema: „Friede und Freude im heiligen Geist“. Im Anschluss an die Messfeier findet ein Umtrunk im Pfarrheim Klausen statt.

Die Pilger von Hetzerath treffen sich um 19:30 Uhr am Gasthaus Paltzer. Die erste Meditation ist für die Hetzerather und Rivenicher Wallfahrer gegen 20:15 Uhr in der Pfarrkirche in Rivenich, die zweite Meditation in der Kapelle in Krames.

Die beiden anderen Pilgergruppen starten jeweils um 20:00 Uhr mit einer Meditation in den Pfarrkirchen in Salmtal und Sehlem. Auf dem Weg nach Klausen findet die zweite Meditation für die Salmtaler Gruppe in Pohlbach und für die Sehlemer Pilger in Esch statt. Die Hin- und Rückfahrten sind privat zu organisieren

Pfarrgemeinderat Dreis

Für die Zeit des Übergangs konnten sich einige Mitglieder des Pfarrgemeinderates dazu entschließen weiterhin dabei zu bleiben und das Mandat weiter anzunehmen. Darüber sind wir sehr froh. Für die Bereitschaft sei den Kandidaten und Kandidatinnen an dieser Stelle ganz herzlich gedankt. Auch den ausscheidenden Mitgliedern wollen wir unsere Dankbarkeit für die jahrelange intensive und fruchtbare Arbeit zum Ausdruck bringen. Ebenso wollen wir uns bei den Mitchristen in Dreis bedanken, die sich an unserer Umfrage beteiligt und uns Rückmeldung gegeben haben, bezüglich Ihrer Vorstellung, wie denn das kirchliche Leben, die Traditionen in Dreis weiter fortgeführt werden können.

Am 09. März 2020 lädt daher der Pfarrgemeinderat zu einem Austauschtreffen um 20.00 Uhr in den Pfarrsaal Dreis ein, zu dem alle Interessierten, die uns ihre Rückmeldung gegeben haben, aber darüber hinaus alle, die gerne Ihre Ideen und Vorstellungen einbringen möchten, herzlich willkommen sind. Es geht nicht darum Aufgaben zu verteilen, sondern gemeinsam zu überlegen, wie auch in einer zukünftigen Großpfarrei Wittlich das kirchliche Leben vor Ort in Dreis lebendig, traditionell und ideenreich gestaltet werden kann.

Es freut sich auf eine rege Beteiligung der Vorstand: Brigitte Schomer und Monika Wisniewski sowie GemRef Beate von Wiecki-Wiertz. Infos und Rückfragen gerne bei vorgenannten Personen.