St. Martin

Rückblick Sankt Martin

Noch immer hält uns die Coronakrise gefangen. Trotz allem war es mancherorts möglich , mit den Kindern und ihren Laternen einen schönen St. Martinsumzug durchzuführen. So konnte es gelingen, z.B. in Gladbach vor der Kirche, eine Statio mit einem kleinen gemeinsames Rollenspiel zu St. Martin zu präsentieren. Draußen wurden dann zur Einstimmung ein paar Lieder mit Gitarrenbegleitung gesungen. Am Ende des kleinen Gottesdienstes bekamen die Kinder noch eine Bastelanleitung für eine kleine Teelichtlaterne, sowie ein Blatt auf dem alle Traditionen rund um St. Martin aufgeführt wurden.

Auch in Arenrath wollte man nicht auf eine kleine Einstimmung vor der Kirche verzichten. Dort brachte man den großen und kleinen Leuten die Martinsgeschichte auf dem Kirchplatz näher.

Allen Ehrenamtlichen in unseren Pfarrgemeinden sei an dieser Stelle ganz besonders dafür gedankt, dass sie versucht haben wieder ein kleines Stückchen Normalität in den Corona- Alltag der Kinder zu bringen. Und sicherlich haben sich auch die Erwachsenen darüber gefreut. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr noch einen kleinen Schritt weiter gehen dürfen und somit unsere wertvollen Traditionen erhalten können.

                   

St. Martin trotz Corona

St. Martin trotz Corona

Vielen engagierten Ehrenamtlichen aus dem kirchlichen oder zivilen Bereich ist es zu verdanken, dass durch besondere Eigeninitiativen der Martinstag und der Heilige Martin nun doch noch zu ihrer Würdigung kommen konnten. Wenn dies auch mit besonderen hygienebedingten Auflagen verbunden war.  Besonders wichtig war dieser Tag immer für unsere Kinder. Die hatten sich schon beim Laternenbasteln und Martinslieder üben auf diese Tradition gefreut haben. So kamen unsere Kleinen nun doch noch auf ihre Kosten.

In vielfältiger und kreativer Weise hat man nun in den Gemeinden nach Lösungen gesucht : In Gladbach zog der St. Martin mit einem Bollerwagen und hygienisch verpackten Brezeln durch die Straßen zog. Diese wurden dann an die Kinder und alte Menschen zu verteilt. Dabei wurde der heilige Mann sogar mit Gitarrenklang  „auf Abstand“ begleitet. Oder der St. Martinsparcour  in den Salmtaler Kirchen, der mit eindrucksvollen Stationen auf spielerische Art und Weise das Leben des Heiligen Martin den großen und kleinen Leuten zu vermitteln versuchte, um nur ein paar von vielen Beispielen zu nennen. In einigen Gemeinden wurden Laternen ins Fenster oder vor die Haustür gestellt. Wie man auch immer diesen Tag  zu gestalten versuchte, allen sei auf diesem Wege von Herzen für ihr Engagement gedankt. Es hat mal wieder gezeigt, dass wir auch solche Krisen, wie wir sie zurzeit erleben, mit Mut und Ideenreichtum gemeinsam bewältigen können.

In diesem Sinne, bleiben Sie alle gesund und behütet !

St. Martin in Zeiten mit Corona

In Zeiten der Pandemie wurde der Martinstag vielerorts anders gestaltet als wir es gewohnt waren. In Dreis haben Kita und Ortsgemeinde gemeinsam eine schöne Alternative zum Martinsumzug für die Kinder organisieren können. Am 11.11.2020 besuchte St. Martin zuerst unsere Kleinen aus dem Nestbereich. Auf dem Außengelände der Kita wurde St. Martin mit großen Kinderaugen empfangen. Wer hätte schon damit gerechnet, dass an diesem Morgen ein Pferd auf unserem Spielplatz steht? Natürlich hatte St. Martin auch für jedes Kind eine leckere Martinsbrezel dabei. Diese wurde gleich an Ort und Stelle verputzt.

Nachdem St. Martin anschließend die Grundschulkinder besucht hatte, machte er sich auf den Weg zu unseren Großen Kita-Kindern in den Wald. Bei der Schutzhütte hatten die Kinder und Erzieherinnen am Morgen bereits ein großes Martinsfeuer vorbereitet, um St. Martin gebührend zu empfangen. Bei Kakao und Tee warteten sie gespannt auf seine Ankunft. Unsere Großen empfingen St. Martin mit einem Martinslied. Martin teilte mit seinem Schwert den roten Mantel und bot diesen einem „frierenden“ Kind an.

An der frischen Waldluft schmeckten die Brezeln den Kindern besonders gut.

Auf diesem Wege möchten wir uns herzlich bei der Ortsgemeinde Dreis für die tolle Unterstützung und das Bereitstellen der Brezeln bedanken. Unser besonderer Dank gilt natürlich unserem St. Martin, Josef Hansen und seinen Helfern.

St.Martin 2020

Aktion St. Martin 2020

Die Corona-Pandemie hat die Welt auf den Kopf gestellt und auch St. Martin wird in diesem Jahr anders sein, als in den vergangenen Jahren.

Wir sollten St. Martin in diesem schwierigen Jahr deshalb zu einem ganz besonderen Fest machen!

Deshalb brauchen wir, egal ob jung oder alt, eure Unterstützung. Macht alle mit bei unserer Aktion.

Als Zeichen der Hoffnung soll von unseren Häusern Licht und Wärme ausgestrahlt werden.

Stellt in der Zeit vom 8. bis 15. November jeden Abend um 18 Uhr eure Laternen ans Fenster.

Singt Martinslieder und erzählt euch die Geschichte von St. Martin, der gerade in diesen schwierigen Zeiten für uns zum Vorbild werden kann.

Wir freuen uns auf viele bunte Laternen in den Fenstern.

 

Eure Pfarreiengemeinschaft Salmtal

P.S. Diese schöne Idee wurde von den „Sehlemern“ entwickelt. Vielen Dank dafür, und dass Ihr uns alles zur Weitergabe zur Verfügung stellt und mit uns teilt !