Firmung 2021

Firmung 2021- Vorankündigung

Liebe Firmbewerber *innen , liebe Eltern und Erziehungsberechtige !

Die nächste Firmung in unserer Pfarreiengemeinschaft wird voraussichtlich im Juni 2021 stattfinden. Angesprochen seid Ihr Jugendliche ab der 9. Klasse und älter. Die genauen Termine werden wir noch bekannt geben. Da wir auch im nächsten Jahr noch nicht mit einem Rückgang der Corona Pandemie rechnen können, werden wir die Vorbereitungstreffen wahrscheinlich in kleineren Gruppen abhalten müssen. Es wäre schön, wenn sich hierbei Eltern oder auch interessierte Ehrenamtliche bereit erklären würden eine Gruppe zu begleiten. Bei Interesse meldet Euch/melden Sie sich bitte bei mir.

 

So lade ich Sie liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, sowie interessierte Ehrenamtliche ganz herzlich zu einem Informationsabend zur Firmung 2021 ein. Für Euch Firmlinge wird es noch einen separaten Termin geben.

 

An folgenden Wahlterminen haben Sie die Möglichkeit zu kommen:

09.11.2020     20.00 Uhr   Kirche Salmrohr

10.11.2020      20.00Uhr   Kirche Klausen

16.11.2020      20.00Uhr   Kirche Dreis

 

Es grüßt Euch und Sie, Ihre Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz

 

 

Runder Tisch Frauen im November

Auf dass es hell wird…”

Herzliche Einladung zum „Runden Tisch Frauen“ am 05.11.2020 in St. Bernhard Pfarrheim, Auf´m Geifen 12 in Wittlich unter dem Titel „Auf dass es hell wird..“ Wir wollen uns in den dunklen Novembertagen mit dem Thema „Licht“ auseinandersetzen. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Anmeldung bei Pastoralreferentin Bianca Anzenhofer Tel.: 06571/1469417

72-Stundenaktion in Sehlem “Uns schickt der Himmel”

Challenge geschafft!

Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion „Uns schickt der Himmel.“  wurde im letzten Jahr das Wegekreuz im Rohrer Weg renoviert und ein Ruheplatz von den Kindern und Jugendlichen der Pfarrgemeinde St. Georg Sehlem/Esch liebevoll hergerichtet.

Mit einer Aktion haben die Kinder/Jugendliche nun die Aufgabe übernommen, die 72-Stunden-Aktionsstätte zu pflegen bzw. herzurichten.  Mit Arbeiten wie Kehren, Unkraut jäten, Boden lockern und Koniferen schneiden etc.  wurde der Ruheplatz und das Wegekreuz verschönert und das Ergebnis kann sich sehen lassen! 😊 😊 😊

Vielen Dank an alle, die tatkräftig geholfen haben.  Wir freuen uns sehr, dass ihr euch auch nach der 72-Stunden-Aktion für das Projekt verantwortlich zeigt und dafür einsetzt.  Ihr habt das echt toll gemacht. Challenge geschafft!

 

Firmung 2020

Firmung 2020

 

Wir freuen uns sehr, dass sich in diesem Jahr wieder über 80 junge Menschen für den Empfang des Firmsakraments angemeldet haben. Wenn auch zurzeit alles ein wenig anders läuft und wir die Firmung coronabedingt von Juni auf Oktober verschieben mussten, so versuchen wir nun das Beste daraus zu machen.

Bei dem ersten Firmkurs konnten wir uns noch persönlich mit unseren Firmlingen treffen. Doch leider mussten viele geplante gemeinsame Termine, Angebote und Projekte in der nächsten Zeit abgesagt werden. Trotz allem hatten die Jugendlichen die Möglichkeit sich in schriftlicher Form mit ihrem Glauben auseinander zusetzen. Zwei Impulse, die zusammen mit der Fachgruppe Firmung im Dekanat in Form eines Kurzfilms erstellt wurden, griffen die Gedanken und Gefühle der Firmbewerber*innen auf. So versuchten wir ein wenig mit den jungen Leuten in Verbindung zu bleiben und sie weiterhin zu begleiten.

Einem Aufruf Bilder über WhatsApp oder E-Mail zu senden, in denen die Jugendlichen verdeutlichen konnten, wie sie die Krise mit Corona zu meistern versuchen, stieß bei den jungen Menschen auf viele Rückmeldungen und große Resonanz. Die zugesandten Bilder wurden in einer Taube zusammengefasst, die ja das Symbol schlechthin für den Heiligen Geist darstellt. Diese Taube, die sich nun aus den Fotos der Jugendlichen und Firmlingen zusammensetzt, wird nun in Form einer bedruckten Fahne die Firmgottesdienste in Dörbach begleiten.

Ebenso bot der Versöhnungsparcours in Dörbach mit verschiedenen Stationen den Firmbewerbern*innen die Möglichkeit mit ihrem Leben und Glauben in Berührung zu kommen. So konnten doch noch einige Vorbereitungselemente zum Tragen kommen und von den Jugendlichen genutzt werden.

Auf diesem Wege wünsche ich Euch liebe Jugendlichen und Euren Familien, trotz der besonderen Umstände, eine schöne Firmfeier. Ebenso für die  Zukunft die Erfahrung, dass der Glaube und die Kraft des Heiligen Geistes Euch durch die Höhen und Tiefen des Lebens trägt.

Mit herzlichen Grüßen, Eure Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz

 

Termine Firmung 2020

Das Firmsakrament wird von Weihbischof Gebert in der Filialkirche Dörbach an nachfolgenden Terminen gespendet:

Gruppe 1 Freitag, der    23.10.2020  – 17.30 Uhr – Vorgespräch mit Weihbischof  16.45 Uhr – Übungstermin 19.10.2020 , 17.00 Uhr (Bitte Terminänderung beachten)

Gruppe 2 Samstag, der 24.10.2020  – 10.30 Uhr – Vorgespräch mit Weihbischof     9.45 Uhr – Übungstermin 19.10.2020, 18.30 Uhr

Gruppe 3 Samstag, der 24.10.2020  – 14.30 Uhr – Vorgespräch mit Weihbischof  13.45 Uhr  – Übungstermin 20.10.2020, 17.00 Uhr (Bitte Terminänderung beachten)

Gruppe 4 Sonntag, der 25.10.2020  –  10.30 Uhr – Vorgespräch mit Weihbischof    9.45 Uhr  – Übungstermin 20.10.2020, 18.30 Uhr

 

Das Vorgespräch mit dem Weihbischof wird voraussichtlich in der Mensa der IGS stattfinden. Die Übungstermine in der  Kirche in Dörbach. Bei den Übungsterminen erfolgt auch die Auslosung der Sitzplätze.

 

Bei Rückfragen gerne an Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz

 

 

Änderung Uhrzeit Übungstreffen Firmung

Liebe Firmlinge,

um eine gute Durchlüftung der Kirchenräume zu gewährleisten haben wir die Übungszeiten für die Firmgottesdienste vorverlegt :

Montag, der 19.10.2020 und Dienstag, der 20.10.2020 beginnen wir bereits um 17.00 Uhr und nicht wie angekündigt erst um 17.30 Uhr. Die nachfolgenden Übungszeiten von jeweils 18.30 Uhr bleiben bestehen. Ich bitte Euch darauf einzustellen und zu beachten. Vielen Dank !

Herzliche Grüße, Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz

 

Rückblick Mosel-Camino_5

Bei herrlichem Wetter konnte die Pilgeretappe zwischen Schweich und Biewer zurückgelegt werden. Neben kulturhistorischen Informationen hatten vor allem geistliche Impulse ihren Raum. Oft fragen wir uns, wo wir finden, was unsere Seele braucht. Unter dem Leitwort “Nimm dir, was du brauchst” (Marburger Medien) wurden an sieben ausgewählten Orten am Weg entsprechende Themen angestoßen.

Die Bewegung des Gehens verhalf zum Transfer auf die je eigene Lebenssituation. Anstrengende Aufstiege brachten fast automatisch mit sich, in die Stille und Achtsamkeit zu finden. Gerne wurde diese genutzt, sich in Einzelreflexion den persönlichen Themen zu widmen. Aber auch die Möglichkeit, sich mit anderen Teilnehmenden in Paargesprächen oder in kleinerer Gruppe auszutauschen, wurde gerne wahrgenommen.

Die Einhaltung der Corona-Richtlinien war sehr gut möglich, weil die Natur viel Raum für Abstand bot. Wie bei jeder Pilger-Veranstaltung bisher kamen die Interessierten aus den unterschiedlichsten Orten. Obwohl sich im Vorfeld nicht alle der Teilnehmenden kannten, verband die Liebe zum Pilgern und ließ sie zu einer Pilgergemeinschaft werden.

Die Etappe am 18.10.2020 wird die Pilgerwanderungen auf dem Mosel-Camino von Biewer aus über den Markusberg nach St. Matthias beenden.

Die Jugendleiterrunde lädt ein !

Die Jugendleiterrunde lädt ein zum Bastelnachmittag „Alles für Deine Halloweenparty“

 

Viele feiern heute Halloween. Dabei sehen Christen dieses Fest eher kritisch, da es sich um ein Fest religiös-keltischer Herkunft handelt. Seinen Ursprung hat es im keltischen Totenfest „Samhain“ an dem das Ende der Erntezeit und der Beginn der dunklen trüben Jahreszeit eingeläutet wurde. Die Trennlinie zwischen Diesseits und Jenseits wurde durchlässig. Allerdings ist den wenigsten bewusst, dass es sich hier um den Vorläufer unseres „Allerheiligenfestes“ handelt. Das am 31.10. gefeierte Totenfest der Kelten wurde später christlich umgedeutet. Als Halloween wird die Feier des Vorabends vom Allerheiligenfest in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November bezeichnet, die vor allem in Irland und Nordamerika gefeiert wird.  Das Wort „Halloween“ jedenfalls geht auf das Wort „All Hallows’ Eve“ (Vorabend von Allerheiligen) zurück. Allerheiligen, ein Fest, an dem wir unsere Heiligen und Verstorbenen ehren, was für die meisten von uns Christen immer noch eine hohe Bedeutung hat.

 

Wir wollen Halloween allerdings nur aufgreifen, um Kindern einen kreativen Nachmittag in Gemeinschaft, besonders jetzt in der schwierigen Corona Zeit zu ermöglichen. Natürlich unter den derzeitigen Hygiene- und Abstandsregeln. Dabei distanzieren wir uns ebenso von kommerziellen Tendenzen, die dieses Fest mit sich bringt.

 

So laden wir daher alle Kinder und Jugendlichen ab 8 Jahren am 31.10.2020 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr nach Klausen/Pfarrheim zu einem Kreativnachmittag ein. Die gebastelten Sachen zum Thema Halloween können dann mit nach Hause genommen werden. Ein kleiner Unkostenbeitrag für Bastelmaterialien und Verpflegung von 3,-€ wird am Tag selbst eingesammelt. Um besser planen zu können, bitten wir um eine Anmeldung vorab telefonisch im Pfarrbüro oder bei Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz (06578/98496-24) Eine schriftliche Anmeldung wird demnächst auf der Homepage zum Herunterladen verfügbar sein.

 

Auf Euer Kommen freut sich die Jugendleiterrunde der PG Salmtal

Erntedankparcours

Erntedank Parcours in Arenrath

Aufgrund der Corona Situation ist es leider schwierig geworden Familiengottesdienste miteinander zu feiern, da unsere Kirchen nur eine begrenzte Kapazität aufweisen. Gerade zum Erntedankfest hatte dies bisher in vielen Kirchen eine schöne Tradition.

Daher hat sich der Familiengottesdienstkreis Arenrath etwas Besonderes zum Erntedank einfallen lassen :

Vom 05.-11.Oktober 2020 steht großen und kleinen Leuten ein Erntedankparcours mit Stationen zu den Öffnungszeiten der Arenrather Kirche zur Verfügung. Die kleinen Stationen können abgegangen werden und wollen mit kleinen Anregungen, Anleitungen zu Aktionen, kleinen „Give Aways“ zu verschiedenen Themen rund um Erntedank, dieses Fest den kleinen, aber auch den großen Leuten erleb-,fühlbarer und bewusster machen.

 

Auf Euren Besuch freut sich das Team des Familiengottesdienstkreises Arenrath !

Einsegnungsfeier Kletterpfeiler Salmtal

Klettern kann auch eine Art Pilgern sein. Schließlich begibt man sich auf einen Weg, von dem man nicht weiß, was einen erwartet. An einer Kletterwand sind Wegmarkierungen angebracht, die aber individuell zu nutzen sind.

Ich öffne mich meiner aktuellen Situation und schaue, was daraus wird. Vertrauensvoll begebe ich mich in eine Aktivität, die von einer anderen Person begleitet wird, indem diese mich mit einem Seil sichert. So kann ich mich etwas wagen und mich entwickeln. In Bewegung kommen, konzentriert agieren und trotzdem abschalten. Die Einsegnungsfeier des Kletterpfeilers war eine neue und doch vertraute Erfahrung: Mensch als Klangkörper, Seilschaft als Resonanzkörper und der Kletterpfeiler mit der Öffnung nach oben – ein wunderbarer Dreiklang …

 

Der Platz wurde ansprechend gestaltet: einerseits für Aktivität, andererseits zur Regeneration. Verschiedene Angebote für Kinder und Erwachsene sind angelaufen und noch geplant. Weitere Informationen zu Kletterpfeiler Salmtal e. V. 

Qualifizierungskurs „Geistliche Pilgerbegleitung“ für ehrenamtliche Pilgerführende in drei Modulen – Bistümer Speyer und Trier

Christen kennzeichnet ihr Unterwegssein… Dies kommt gerade heute in den christlichen Gemeinden und Bistümern zum Tragen – neue Wege sind gefragt.

Für Menschen, die sich zu “Geistlichen Pilgerbegleiter*innen  ausbilden lassen wollen, bieten die Bistümer Speyer und Trier in Kooperation mit der St. Jakobusbruderschaft Trier und der Jakobusgesellschaft jährlich wechselnd einen Qualifizierungskurs an. Der Kurs ist offen für alle Interessierten mit Pilgererfahrung. 2021 richtet das Bistum Speyer den Kurs aus.

DownloadFlyer Anmeldung

Weitere Informationen vor Ort gerne über GR Pia Groh.

Den September als Schöpfungszeit gestalten

Termine und weitere Informationen

 

 

Wallfahrten nach Klausen

Zurzeit dürfen keine gemeinsamen Wallfahrten nach Klausen stattfinden; deshalb laden wir herzlich ein, sich individuell auf den Weg nach Klausen zu machen und dort an den Pilgergottesdiensten teilzunehmen:

für Salmtal am Sonntag, 06.09.2020 um 10:30 Uhr

für Dreis am Sonntag, 20.09.2020 um 15:00 Uhr

Stellenausschreibung

Der Kirchengemeindeverband Salmtal sucht für die Filialkirche in Esch ab 01.10.2020

eine/n Küster/in und Reinigungskraft m/w/d.

Der Beschäftigungsumfang beträgt insgesamt wöchentlich 1,25 Stunden.
Die Anstellung und Vergütung erfolgt nach den Richtlinien der Kirchlichen Arbeits-und Vergütungsordnung (KAVO) des Bistums Trier.
Wir erwarten von den Bewerbern eine Identifikation mit den Aufgaben und Werten der katholischen Kirche und einen aktiven Einsatz für den Schutz von Kindern und Jugendlichen im Rahmen unserer Präventionsordnung.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an das
Kath. Pfarramt Salmtal, Moselstraße 31, 54528 Salmtal, Tel. 06578/98496-0

Stellenausschreibung

Der Kirchengemeindeverband Salmtal sucht für die

Pfarrkirche in Arenrath und die Filialkirche in Niersbach ab sofort

eine/n Organist/in m/w/d.

Der Beschäftigungsumfang beträgt wöchentlich insgesamt 2,50 Stunden.
Die Anstellung und Vergütung erfolgt nach den Richtlinien der Kirchlichen Arbeits-und Vergütungsordnung (KAVO) des Bistums Trier.
Wir erwarten von den Bewerbern eine Identifikation mit den Aufgaben und Werten der katholischen Kirche und einen aktiven Einsatz für den Schutz von Kindern und Jugendlichen im Rahmen unserer Präventionsordnung.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an das
Kath. Pfarramt Salmtal, Moselstraße 31, 54528 Salmtal, Tel. 06578/98496-0

Mosel-Camino 5. Etappe

Jakobsweg regional – Geführte Pilgerwanderungen in sechs Einzeletappen zwischen Zell und Trier

Von Koblenz-Stolzenfels aus führt der sog. Mosel-Camino nach Trier zum Apostelgrab des heiligen Matthias. Der Fernpilgerweg lässt sich gut in einzelne Tagesetappen aufteilen. Wir bieten insgesamt sechs Pilgerwanderungen in unserer Region zwischen Zell und Trier an. Eine Teilnahme ist für einzelne Etappen ebenso möglich wie für einen zusammenhängenden Pilgerweg. Die vorletzte Etappe führt von Schweich nach Trier-Biewer.

Pilgern, ein innerer Weg
> abwechslungsreiche Tal- und Höhenwege mit Weinbergen und Wäldern, Weiden und Streuobstwiesen
> teils steile, aber mit ausreichend Kondition und Trittsicherheit zu bewältigende Aufstiege mit spektakulären Ausblicken
> kulturhistorische Sehenswürdigkeiten: Kirchen, Klöster und Kapellen im Wechsel mit mittelalterlichen Burgen und Ruinen

Durch die von Natur und Mensch vorgegebene Struktur bietet der Weg alle Voraussetzungen für Pilgerwanderungen:
Bewusstes Gehen, ergänzt durch kurze Impulse, wertet den äußeren Weg über Reflexion des eigenen Lebensweges zu einem inneren und somit ganz persönlichen Weg auf.

Vorletzte Etappe von Schweich nach Trier-Biewer (14 km)

Mittlerweile gehen die Veränderungen aufgrund der Corona-Pandemie im Alltag schon mit einer gewissen Routine einher. Wir werden zukünftig in allen Bereichen eine Art „neue Normalität“ entwickeln müssen – so auch im Pilgerwesen. Durch die teils anstrengenden Passagen auf dem Mosel-Camino wird der Körper stark gefordert und es ist unangenehm, die komplette Strecke mit Mund-Nasen-Schutz zu bewältigen. Außerdem kann es in größeren Gruppen schwierig werden, den geforderten Mindestabstand auf dem Weg einzuhalten. Aus diesem Grund wird die Fortsetzung der Tagesetappen auf dem Mosel-Camino mit höchstens 15 Teilnehmenden starten unter Einhaltung der corona-bedingten Hygieneregeln.

Termin               13.09.2020 von 9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Treffpunkt:        Schweich, Kirche St. Martin (VRT-Haltestelle Altes Weinhaus)

Tagesziel:          Trier-Biewer, Jakobsbrunnen (VRT-Haltestelle Donaustr.)

Schwierigkeit    ausreichendes Maß an Kondition und Trittsicherheit erforderlich

Ausrüstung       der Witterung angepasste Outdoorkleidung, festes Schuhwerk, Sonnen- bzw. Regenschutz, evtl. Trekking-Stöcke, Mund-Nasen-Maske

Verpflegung      Rucksack mit Tagesverpflegung sowie persönliche Medikamente/Desinfektionsmittel sind selbst mitzubringen

Kosten               eigenverantwortliche An-/Abreise (Rückfahrt mit öffentlichem Bus nach Schweich für 3,-€/Person möglich); evtl. Erwerb eines regionalen Pilgerausweises der Jakobusgesellschaft (Mitglieder kostenlos/Nichtmitglieder 4,00 €); evtl. gemeinsame Einkehr

 

Anmeldeverfahren Aus organisatorischen Gründen ist eine schriftliche Anmeldung mit vollständiger Adresse und Telefonnummer/Mailadresse (s. Formular) erforderlich. Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.

Anmeldeformular herunterladen

Anmeldeschluss 10.09.2020

Leitung              Herbert und Pia Groh

Kooperationen St. Jakobusgesellschaft Rheinland-Pfalz – Saarland; Regionalgruppe Schaumberger Land und KEB