Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2021

Am Weltflüchtlingstag, dem 20. Juni, wird das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR die mehr als 80 Millionen Menschen ehren, die vor Krieg, Konflikten und Verfolgung fliehen und ihr Leben fernab ihrer Heimat wieder aufbauen mussten. Wir werden auch Menschen feiern, die ihre Länder, Gemeinschaften und sogar ihre Häuser für diejenigen geöffnet haben, die Sicherheit und Frieden suchen.

Die COVID-19-Pandemie hat unsere Gesundheitssysteme belastet, Kinder aus der Schule gedrängt und uns manchmal von denen ferngehalten, die wir am meisten lieben. Die Flüchtlinge haben sich trotz der Herausforderungen, vor denen sie stehen, verstärkt – sie arbeiten an vorderster Front als Krankenschwestern und Ärzte, erfinden Wege, um Menschen davon abzuhalten, Keime in der Nähe zu verbreiten, Informationen darüber zu verbreiten, wie man gesund und sicher bleibt und vieles mehr.

Angesichts dieser Chance werden die Flüchtlinge weiterhin zu einer stärkeren, sichereren und lebendigeren Welt beitragen. Gemeinsam #withrefugees können wir alles erreichen.

 

 

Fronleichnam diesmal anders

Eine Fronleichnamsprozession war in diesem Jahr wegen der Pandemie nicht durchführbar. Aber Fronleichnam ohne Blumenteppich ? Das war für unsere Familiengottesdienstkreise Arenrath, Dreis, Salmtal einfach undenkbar. So fassten die Mitarbeiterinnen zuerst in Arenrath den Entschluss ein christliches Symbol vor den Kirchen aufzuzeichnen und alle Kinder einzuladen dieses Zeichen mit Blumen, Steinen und vielen anderen  Materialien kunstvoll zu füllen. So schlossen sich die anderen beiden Orte an und es entstanden wunderbare Bodenbilder. Leider spielte in Salmtal das Wetter nicht ganz mit und hinterließ einige Spuren an dem Kunstwerk. Trotz allem hatten alle Beteiligten viel Freude an der gemeinsamen Arbeit. Allen kleinen und großen Leuten gilt ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement dem Fronleichnamstag in dieser Form einen würdigen und feierlichen Rahmen zu geben.

                                                             Fronleichnam Dreis

                   

                                                                                                                                                                                                                     Fronleichnam Salmtal                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             Fronleichnam  Arenrath

Stellenausschreibung

Der Kirchengemeindeverband Salmtal sucht ab 01.07.2021 für das Pfarrbüro der Pfarreiengemeinschaft in Salmtal eine/n

Pfarrsekretärin/Pfarrsekretär w/m/d
(wöchentliche Arbeitszeit: 10 Stunden)

Ein/e Pfarrsekretär*in ist in vielen Fällen 1. Ansprechpartner*in vor Ort und leistet eine wichtige Vermittlung hin zur Seelsorge.
Wir erwarten einen guten Umgang mit Menschen und eine kaufmännische Berufsausbildung, sowie für die Verwaltungsaufgaben fundierte PC-Kenntnisse in Word und Excel, selbständiges und teamorientiertes Arbeiten und eine dem kirchlichen Dienst entsprechende Lebensführung.

Wir erwarten von den Bewerbern einen aktiven Einsatz für den Schutz von Kindern und Jugendlichen im Rahmen unserer Präventionsordnung.

Die Vergütung erfolgt nach den Richtlinien der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) des Bistums Trier.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.05.2021 an das:
Büro der Pfarreiengemeinschaft Salmtal
Moselstraße 31
54528 Salmtal
Tel. 06578/98496-0

Ich brauche Segen – Segen tanken auf Alltagswegen

Mitmachen und selbst Segen und Ermutigung im eigenen Umfeld verteilen!
Die Pandemie bringt viele Menschen an ihre Grenzen. Viele sehnen sich nach Kraft, Ermutigung und Momenten zum Durchatmen. Ein Segen ist so eine Kraftquelle – eine erlebbare Verbindung zwischen Himmel und Erde: In Segensworten spiegelt sich die tiefe Erfahrung, dass Gott uns Menschen liebevoll ansieht und das Gute in uns stärkt. Die Sehnsucht nach Segen ist auch bei vielen Menschen vorhanden, die selbst keine kirchliche Bindung haben. Die Initiative „Ich brauche Segen“ knüpft an diese Sehnsucht an und möchte mitten im Alltag „Segenstankstellen“ aufstellen. Als Pfarreiengemeinschaft schließen wir uns dieser deutschlandweiten ökumenischen Initiative an und freuen uns, wenn Sie selbst den Segen auf den eigenen Alltagswegen verteilen.

So geht es konkret

Ein goldfarbener Aufkleber mit dem schlichten Satz „Ich brauche Segen“ führt über einen QR-Code, bzw. die Internetseite www.segen.jetzt auf 10 verschiedene Segensworte, die gelesen oder als Audio zugesprochen werden können. Gerne ausprobieren unter https://segen.jetzt/

So kann jede/r mitmachen und Segen verteilen

Anbringen der Segens-Aufkleber bzw. Mini-Plakate geschieht nach Absprache an Lieblingsbäckerei, Eisdiele oder auf dem Parkplatz der Arbeitsstelle – eben auf Alltagswegen. Versenden der Sticker-Postkarte an Menschen, die Segen brauchen und selbst Segen verteilen wollen, ist ebenfalls möglich.

Die Aufkleber und Miniplakate liegen zu Pfingsten in den Pfarrkirchen der PG Salmtal aus. Weitere Exemplare können auch direkt bestellt werden über https://shop.marburger-medien.de/top-themen-events/segenstankstelle/.

Die Initiative ist aktuell getragen von mehreren evangelischen Landeskirchen und katholischen Bistümern, sowie einigen kirchlichen Verbänden und Gemeinschaften. Weitere Hintergründe und Materialien zur Initiative sind zu finden unter www.mi-di.de/materialien/ich-brauche-segen.

Flüchtlingsrettung mit der Rostocker „Sea-Eye 4“

Rettungsschiff SEA-EYE 4 sticht in See – Bistum Trier beteiligt sich an Kosten

Mehr Informationen auf: www.sea-eye.org.

Bild: © Maik Luedemann, Sea-Eye

 

Klausen-Wallfahrt „Heckenland Plus“ 2021

Die mittlerweile schon traditionsmäßige Klausen-Wallfahrt der Pfarreien Arenrath, Bruch, Heckenmünster, Heidweiler, Hetzerath, Rivenich und Sehlem, kurz als „Heckenland Plus“ bekannt, kann Corona-bedingt nicht als Sternwallfahrt stattfinden.

Das Pilgeramt zur Wallfahrt „Heckenland Plus“ findet am 02.05.2021 um 15:00 Uhr in der Kirche Klausen unter den geltenden Schutzmaßnahmen statt. Eine Anmeldung ist erforderlich im Pfarrbüro Salmtal bis Freitag, 30.04.2021 (12:00 Uhr).

 

European Solidarity Challenge: Künstler_innen musizieren für Menschen auf der Flucht

European Solidarity Challenge: Von Peter Maffay bis Michael Patrick Kelly – Künstler_innen musizieren online für Menschen auf der Flucht

Caritas international und die Jugendaktion „Wir gegen Rassismus“ veranstalten zum zweiten Mal ein Benefiz-Konzert mit zahlreichen internationalen und nationalen Künstler_innen – Spenden kommen den Projekten von Caritas international zugute. Mehr als 25 renommierte Künstler_innen aus Deutschland und der Welt werden am Freitagabend, den 23. April, in der Online-Musikgala „European Solidarity Challenge“ ihre Fans mit einem Video begeistern. Mit dabei sind: Peter Maffay, Michael Patrick Kelly, Tom Gregory, die Höhner, Gil Ofarim, Cat Ballou, Kasalla, Zweierpasch und viele mehr.

Das virtuelle Benefiz-Konzert wird schon im zweiten Jahr von der Jugendaktion „Wir gegen Rassismus“ im Bistum Trier und Caritas international, dem Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, veranstaltet. Bei der Challenge treten die Musiker_innen nicht gegeneinander an, sondern setzen sich mit ihrem bunten Musikmix von Rock und Pop bis Gospel und HipHop gemeinsam für Geflüchtete in Not ein.

Ziel der Aktion ist es, Spenden im Wert von mindestens 50.000 Euro für die weltweite Flüchtlingshilfe von Caritas international zu sammeln. Hier weiterlesen

 

 

 

 

 

Osteraktion der Jugendleiterrunde PG Salmtal

Jugendleiterrunde der PG Salmtal

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Mitglieder der Jugendleiterrunde, die bei unserem Osterfrühlingsangebot für Kinder und Jugendliche ein Bastelpäckchen, sowie die digitalen Rallyes erstellt haben !

Wir danken auch den Eltern, Kindern und Jugendlichen für die positive Resonanz. Es ist schön zu wissen, dass unsere Angebote so gut angekommen sind. Gerade in der momentanen Zeit der Pandemie ist es eine besondere Herausforderung für uns, alternative Angebote für Kinder und Jugendliche zu erstellen. Wir haben uns über die positiven Rückmeldungen sehr gefreut! Auch hier allen vielen Dank !

Unsere Osterpäckchen    

 

           

Unsere digitalen Rallyes gingen durch Dreis, Niersbach und Heckenmünster.

Termine Treffen

Die Jugendleiterrunde trifft sich zurzeit digital am 17.Mai 2021 um 19.30 Uhr. Wer Interesse an der Arbeit mit und für Kinder- und Jugendlichen hat oder gerne mal bei uns reinschnuppern möchte, melde sich bitte bei mir. Dann lasse ich Euch die entsprechenden Zugangsdaten zukommen. (Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz)

 

Osteraktionen der Familiengottesdienstkreise Arenrath und Dreis

Osteraktionen der Familiengottesdienstkreise Arenrath und Dreis

Ein großes Dankeschön haben die beiden Familiengottesdienstkreise Arenrath und Dreis verdient. Mit ihren Angeboten Osterparcours und dem Kinderkreuzweg mit der Auferstehungsgeschichte, konnten sie den Kindern mit ihren Familien die Freude des Osterfestes auf kreative Weise näher bringen, was ebenso auf große Resonanz stieß. So zeigt sich auch hier, dass Zeiten wie die Corona Pandemie doch gute Ideen und  Alternativen hervorbringen können. Wir hoffen natürlich sehr, dass es bald wieder möglich ist Familiengottesdienste anzubieten, an denen alle in großer Zahl teilnehmen können. Den aktiven Mitarbeiterinnen in den beiden Kreisen, sowie allen kleinen und großen Besuchern der Angebote nochmals herzlichen Dank ! (Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz)

Kinderkreuzweg mit Auferstehungsgeschichte Dreis

                        

           

Osterparcours Arenrath

       

                          

Ferienfreizeit 2021

Wie auch in den vergangenen Jahren bieten wir wieder eine Ferienfreizeit in der ersten Sommerferienwoche vom 19.07.21 bis zum 23.07.21 für alle Kinder der Pfarreiengemeinschaft im Alter von 8-13 Jahren an. Coronabedingt wird die Freizeit in diesem Jahr wieder in Form von „Ferien vor Ort“ in Klausen stattfinden. Die Voranmeldung ist ab sofort telefonisch im Pfarrbüro Salmtal +49 6578 98496-0 möglich. Weitere Informationen auf der Homepage der Ferienfreizeit www.ffz-salmtal.de und bei Patrick Juchems +49 1579 2383825 (nach 18 Uhr).

Köchin/Koch gesucht
Für die Verpflegung in unserer Ferienfreizeit suchen wir noch eine/n teamfähige/n Köchin/Koch, die/der auch Freude am Umgang mit Kindern hat und uns tatkräftig unterstützen möchte. Interessierte können sich bei Patrick Juchems melden +49 1579 2383825 (nach 18 Uhr).

Gott suchen – jederzeit und überall

Gott ist DA! _ ZWISCHEN den vielen kleinen und großen Dingen, die sich im Leben ereignen.

Die “Netzgemeinde” ist wie ein Hinweisschild für Dich und hilft Dir dabei, mitten im Alltag Gott zu entdecken.

> zwischendrin

Die Netzgemeinde lebt in den sozialen Netzwerken. Sie ist da, wo du bist. Immer zwischendrin: in der Freizeit, auf dem Weg zur Arbeit, …

> zwischendurch

Die Netzgemeinde hat immer geöffnet. Du entscheidest, wann Du dir etwas „abholen“ oder etwas „einbringen“ möchtest.

> zwischenzeit

Es ist egal, ob Du viel oder wenig Zeit mitbringst: Du bestimmst selbst, wie lange Deine Zwischenzeit dauert.

Gott suchen – Über die Netzgemeinde da-zwischen (netzgemeinde-dazwischen.de)

Rückblick Weltgebetstag der Frauen 2021

Beim diesjährigen Weltgebetstag war alles anders. Doch trotz Corona entschlossen sich die Vorbereitungsteams in Gladbach, Klausen, Rivenich und Sehlem den Gottesdienst zum Weltgebetstag zu begehen. In den anderen Orten fanden die Vorbereitungsgruppen eine neue Lösung. Dort wurde die Gebetsordnungen in die Haushalte verteilt. Somit war ein Mitbeten für viele Frauen auch von Zuhause aus möglich. In Solidarität mit den Frauen aus Vanuatu gingen wir dann gemeinsam der Frage nach „Worauf bauen wir?“

Den Denkanstoß lieferte uns die biblische Passage aus dem Matthäusevangelium Kapitel 7,Vers 24-27. Jesus nimmt dort am Ende der Bergpredigt Bezug auf das symbolische Bild des Hauses, das besser auf Fels und nicht auf Sand gebaut sein sollte.

Vanuatu, das diesjährige Beispielland, eine Inselgruppe der Gegensätze zwischen Südseeflair und ständiger Bedrohung durch Naturkatastrophen, sowie dem Klimawandel.

Frauen, die um ihre Anerkennung und Würde, um ihre Existenz und gegen häusliche Gewalt ankämpfen müssen. Um so mehr wollten auch wir Frauen hier in unserer Pfarreiengemeinschaft diesen Tag begehen und in Gedanken mit allen Frauen in Vanuatu und der Welt verbunden sein.

Danke

Daher sei an dieser Stelle allen Frauen , die diesen Tag möglich gemacht haben, trotz der erschwerten Umstände durch die Corona Pandemie, für ihr Engagement und ihr Mitbeten gedankt. Ein Dankschön auch an alle, die die Hilfsprojekte für Frauen durch ihre Spende unterstützt haben. Denn mehr als sonst sind diese zurzeit auf unsere Hilfe angewiesen.

Weltgebetstag in Gladbach                  Weltgebetstag in Rivenich

Herzlichste, Ihre Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz

Rückblick Gottesdienst-Parcours

Veranstaltungen mit Gruppen sind nun schon einige Monate undenkbar. Alternativ zum traditionellen Messdiener-Tag bestand mit dem Liturgie-Parcours eine Möglichkeit, sich bei individuellen Besuchszeiten mit den Diensten von Ministrant*innen auseinanderzusetzen. Die Handreichungen zu den einzelnen Themen als „Hosentaschen-Büchlein“ haben ein praktisches Format. Sie können jederzeit mitgenommen und Inhalte somit überall aufgefrischt werden. Mit der feierlichen Beauftragung von neuen Messdienern und Ehrung für 10-jährige Dienste wurde der Liturgie-Parcours in der Kirche Sehlem beendet.

Verschiebungen von Erstkommunion-Feiern und stark einschränkende Schutzkonzepte ließen die Beauftragung neuer Messdiener in die PG Salmtal nicht in gewohnter Weise zu. Zurzeit sind die Dienste nur eingeschränkt und Gruppentreffen gar nicht möglich. Deshalb bot sich mit dem Liturgie-Parcours eine Gelegenheit, Wissen auf individuelle Weise anzueignen bzw. aufzufrischen. Vielen Dank für die überaus positiven Rückmeldungen zum Parcours – auch von Nicht-Messdienern. Dies ist Motivation in schwierigen Zeiten eingeschränkter Kontaktmöglichkeiten!

Vier von 20 interessierten neuen Messdienern haben die Gelegenheit genutzt, in die große Dienstgemeinschaft aufgenommen zu werden. Sie absolvierten den Gottesdienst-Parcours unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen mit fachkundiger Begleitung. Zwei Jugendliche nutzten zu anderer Zeit die Möglichkeit, Dank für 10-jährigen Messdienerdienst entgegenzunehmen.

Wir danken herzlich allen, die sich in irgendeiner Weise an diesem Parcours beteiligt haben – sei es in Planung, Durchführung oder individueller Nutzung!

Sicherlich ergibt sich wieder eine Möglichkeit, die interessierten Kinder in die große Messdiener-Gemeinschaft aufzunehmen – in welcher Form auch immer. Hoffnungsvoll sehen wir in die Zukunft und wünschen alles Gute. Carsten und Pia.

 

Pilgersaison

Aufgrund der immer noch unübersichtlichen Corona-Situation, können leider keine konkreten Pilgerangebote veröffentlicht werden. Um über kurzfristige Angebote der Pilger-Pastoral frühzeitig informiert zu werden, ist es jederzeit möglich, mit einer formlosen Mail in den Adressverteiler aufgenommen zu werden.