Pilgerwanderung zu Erntedank

Erntedank feiern hat eine lange Tradition. Dabei geht es einerseits um reale Erntegaben, andererseits um Rückschau und Dankbarkeit gegenüber den Dingen im Leben, die sich ereignet haben. Am 09. Oktober ist wieder Gelegenheit mit Gleichgesinnten unterwegs zu sein. Das Motto „Die Zeit ist reif – dankbar unterwegs“ umfasst Schöpfung wie Geschöpfe.

 

Eine Haltung der Dankbarkeit zu entwickeln ist nicht leicht. Immer wieder müssen Rückschläge in Kauf genommen werden. Ganz konkret können dies Einbußen bei der Ernte sein, aber auch im Beziehungsgeschehen innerhalb der Menschheitsfamilie. Dabei Gott als Schöpfer und das Umfeld des Menschen als Mitgeschöpfe im Blick zu haben, kann Hoffnung bringen. Denn:
Insgesamt gesehen hängt alles mit allem zusammen. Deshalb ist es wichtig, diese allumfassende Verbundenheit wieder ins Bewusstsein zu rufen. Die Worte des Mathematikers Blaise Pascal (17. Jh.) sind auch heute noch aktuell:

 „Die kleinste Bewegung ist für die ganze Natur von Bedeutung:

das ganze Meer verändert sich, wenn ein Stein hineingeworfen wird.“

Sich auf den Weg machen – auch bewusst mit Gott – eine Haltung der Dankbarkeit einnehmen und im gegenseitigen Austausch die Verbundenheit miteinander und mit der Umwelt stärken. Dazu laden Impulse an ausgesuchten Stationen ein.

Termin:                 Sonntag, 09.10.2022
Zeit:                       9:30 bis 16:00 Uhr
Start & Ziel:            Parkplatz „Alte Schule“, Schulstraße, 54518 Bruch
Wegstrecke:           ca. 15 km als Rundtour. Bruch – Arenrath – Niederkail – Bruch
Schwierigkeit:         mittel; gute Grundkondition erforderlich
Mitzubringen:         Tagesverpflegung, festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung
An-/Abreise            sind selbst zu organisieren.
Teilnehmerzahl:      bis 15 Personen

Das Anmeldeverfahren bietet Unterstützung zur Bildung von Fahrgemeinschaften.
Es gelten die üblichen Hygieneregeln.
Die Teilnahme geschieht grundsätzlich auf eigene Gefahr!

Leitung:                   Pilgerteam Herbert & Pia Groh, PG Salmtal
Anmeldung            erforderlich bis 05.10.2022; Anmeldeflyer unter Download

 

 

Einladung Jugendleiterrunde

 

 

Einladung zur Jugendleiterrunde Pfarreiengemeinschaft Salmtal am: Mittwoch 21.09.2022, 20.00 Uhr neuer Jugendraum „Tennishäuschen Dreis“ (Unterhalb des Hotels Sonnora)

Hallo liebes Team Jugendleiterrunde und liebe Interessierte in der Kinder- und Jugendarbeit!
Herzliche Einladung zu unserem nächsten Treffen in „Realpräsenz“. Hier ein Vorschlag für die Tagesordnung:
1. Aktuelle Runde und Berichte:
1.1 Rückblick Ferienfreizeiten
1.2 Austausch Jugendarbeit vor Ort
1.3 Stand Entwicklung Präventionskonzept sexuelle Gewalt in unserer PG
1.4 Rückblick Präventionsschulung am 30.06. in Dreis
2. Planung Spielenachmittag 15.10.2022 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im und um das Tennishäuschen Dreis
3. Fahrt zum Weihnachtsmarkt
4. Verschiedenes- weitere Themen von Euch

Freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme, auf ein Wiedersehen mit Euch oder auf Neuzugänge und die Ergänzung mit Euren Themen.

 

Familiengottesdienst zum Erntedankfest in Arenrath

Wir sagen „DANKE“ Gott

Herzliche Einladung zu einem Familiengottesdienst zum Erntedankfest, den wir als Wortgottesdienst am 02.10.2022 um 10.30 Uhr mit Euch in der Kirche Arenrath feiern wollen.

Die Kinder können ihre Erntekörbchen zum Segnen mitbringen.

 

Es freut sich auf Euch,

der Familiengottesdienstkreis Arenrath                         

 

Spielnachmittag für Kinder

Die Jugendleiterrunde der PG Salmtal lädt alle Kinder ab der 1. Klasse zu einem Spielenachmittag am 15.10.2022 von 14.00 Uhr -17.00 Uhr in das Tennishaus nach Dreis (Unterhalb des Hotels Sonnora) ein. Für Verpflegung ist gesorgt.

Um besser planen zu können, bitten wir um eine kurze Anmeldung im Pfarrbüro oder bei Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz.

Wir freuen uns auf Euch, das Jugendleiterteam der PG Salmtal

St.Martin

Planung Statien St. Martin

Da wir davon ausgehen, dass nach der Coronapause wieder kleine Statien vor den Martinsumzügen in oder vor den Kirchen in unseren Orten stattfinden können, lade ich herzlich zu einem Vorbereitungstreffen am 12.10.2022 um 19.30 Uhr ins Pfarrhaus nach Salmtal ein. Wer gerne eine Statio zu St. Martin in seiner Gemeinde anbieten möchte, dem kann ich gerne bei der Material- und Gestaltungssuche, sowie Organisation behilflich sein. Da die Martinszüge sich zeitlich meistens überschneiden, können wir nicht überall als Hauptamtliche präsent sein. Hierbei bitten wir um Ihr Verständnis. So sind wir weitgehend auf Ihr ehrenamtliches Mittun angewiesen und freuen uns auf Ihre Initiative, die wir gerne in der Form eines Vorbereitungstreffen unterstützen wollen. Wer an dem genannten Termin nicht teilnehmen kann, aber trotz allem eine Statio vorbereiten möchte, darf sich gerne unter den nachfolgenden Nummern bei mir melden.

Beate von Wiecki-Wiertz (Gemeindereferentin) 06578/98496-24 oder 0171/9620787

Ferienfreizeit der PG Salmtal 2022

Ferienfreizeit 2022 Rheinbach-Dankeschön an die Sparkasse

Die diesjährige Freizeit unserer Pfarreiengemeinschaft für Kinder von 8-12 Jahren konnte nach längerer Corona Pause wieder außerhalb stattfinden. Nachdem wir zwei Jahre lang Ferien am Ort in Klausen angeboten hatten, ging es in diesem Jahr nach Rheinbach in die Evangelische Jugendbildungsstätte. Dort gab es viel Platz zum Spielen und Toben. Ebenso konnten viele interessante Exkursionen in die umliegende Natur für die Kinder angeboten werden.

Danke

An dieser Stelle wollen wir uns ganz herzlich bei der Sparkasse Eifel-Mosel- Hunsrück bedanken , die unser Angebot, wie schon viele Jahre vorher, wieder mit einem Betrag von 280,- € seitens ihrer Stiftung unterstützt hat ! Ein herzliches Dankeschön dafür ! So können wir trotz steigender Kosten die Teilnehmerbeiträge in einem bezahlbaren Rahmen halten.

Danke auch ganz herzlich an alle Betreuer *innen die sich wieder viele Monate im Vorfeld getroffen haben, um die Freizeit zu planen, zu organisieren und um ein schönes Programm zu entwickeln.

Wer Lust verspürt bei so einer Freizeit als Betreuer oder Betreuerin mitzufahren, kann sich gerne im Pfarrbüro oder bei Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz melden und Infos einholen. Wir freuen uns über jede Anfrage. Die Mitarbeit bei einer Freizeit wird auch von uns auf Wunsch bescheinigt, was bei Bewerbungen oftmals von Vorteil sein kann.

Angebot Neugefirmte 2022

Hallo lieber Firmling,

Du hast im Frühjahr -ja- gesagt zur Firmung,

sagst Du auch – Ja- zu Jesus?                                 

Was bedeutet es überhaupt “ Ja “ zu Jesus zu sagen und mit Ihm durch das Leben zu gehen?

Ist das wie Fallschirm springen, wie ein Sommerspaziergang oder wie ein Computerspiel…oder   vielleicht besser?

Willst Du Dich auf den Weg machen und auf diese Frage Antworten finden?

Wenn ja, dann lade ich Dich herzlich ein, am 18.09.2022 ab 15 Uhr in unserm Garten Gast zu sein.

Ich freue mich auf Dich und Deine Fragen.

Über eine kurz Rückmeldung über das Pfarrbüro (06578/98496-0) würde ich mich freuen, zwecks Planung. Ich freue mich auch über Deinen spontanen Besuch!

Ganz liebe Grüße

                              Katja Neukirch

                              Im Steingraben 32

                             54528 Salmtal

P.S. Für Dein leibliches Wohl wird gesorgt.

                                                     

Anmeldung Messdiener-Tag PG Salmtal

Die Anmeldeflyer zum Begegnungstag der Messdiener am 07. Oktober 2022 in Klausen sind unterwegs. Er geht an die rund 170 aktiven Kinder und Jugendlichen des Einzugsgebietes der PG Salmtal und wird spätestens in der ersten Schulwoche nach den Sommerferien verteilt. Sollte versehentlich bis 11.09.2022 nichts angekommen sein, bitten wir um Rückmeldung bei Pia Groh oder auch im Pfarrbüro. Vielen Dank.

Gemeinsam durch die Nacht – Jahrestag Flutkatastrophe

Der Impuls „Gemeinsam durch die Nacht“ lädt ein zu Kerze entzünden – Stille – Gespräch – Kraft finden … Solidarität durch Da sein, auch aus der Ferne.

Am 14./15. Juli 2022 finden unterschiedlichste Veranstaltungen und Angebote statt in den Regionen an Kyll und Ahr, die von der verheerenden Flutkatastrophe im vergangenen Sommer getroffen wurden. Der Jahrestag bietet Raum für Erinnerung an Verstorbene, zur Kraftspendung für Hinterbliebene und Betroffene sowie als Dank für Helfende.

Weltpilgertag am Eifel-Pilger-Radweg erfahren

bike4soul – FahrRad mit allen Sinnen. Um das Geistliche wie auch Landschaftliche mit der kulturellen Vielfalt unserer teilnehmenden Ortsgemeinden zu verbinden, wurde das Format bike4soul – FahrRad mit allen Sinnen ins Leben gerufen.

Die Veranstaltung bietet allen Besucher/-innen am 24. Juli 2022 ein umfangreiches Rahmenprogramm rund um den Eifel-Pilger-Radweg. Dabei liegen die Schwerpunkte auf der Kulinarik, Musik, Kultur sowie Erlebnispädagogik. Spirituelle Angebote und Segenstankstellen führen zur Ganzheitlichkeit.

Viel Freude und gute Erfahrungen!

Rückblick Pilgertour im Heckenland zum „Tag des Tagebuches“

In den Herausforderungen des Alltags kommen wir selbst oft zu kurz. Da tut es gut gemeinsam auf dem Weg zu sein, um die Seelen nachkommen zu lassen. Sich selbst (wieder) auf die Spur zu kommen bzw. ihr treu zu bleiben, dazu lud eine Pilgertour am kuriosen Feiertag „Tag des Tagebuches“ ein.

Mit biografischem Blick erinnern und ordnen – eine nicht immer leichte Sache. Aber alles im Leben hat nun mal seine Zeit und seinen Sinn. Ausgegangen wurde von der Verwurzelung des eigenen Lebens. Ausgesuchte Impulstexte und biblische Vergewisserung führten zu intensiven Gesprächen. Die rund 12 km lange Rundtour durch das sog. Heckenland um die Viktoriaquelle boten ausreichend Raum für Einzelbesinnung, aber auch Austausch innerhalb der Gruppe sowie Entschleunigung und manch angenehme Überraschung.

 

Um Leben mit seinen Entwicklungsphasen zu reflektieren, bot der Weg topografisch die Vielfalt von Höhen und Tiefen, Engführungen und Weiten, Schatten und Licht. Aus dem Chaos der Zivilisation ließen verschiedenste Formen von Brunnen in innere Bewegung geraten, um gut in eine angenehme Ordnung finden zu können. Das einhellige Fazit der Teilnehmenden: „Intensiv, aber wertvoll, weil auf längere Sicht stärkend!“

 

 

Wortgottesdienst einmal anders- vom Heiligen Geist berührt

Die Wortgottesdienste in unserer Pfarreiengemeinschaft können mittlerweile auf eine längere Tradition zurückblicken. Besonders im Heckenland (Arenrath/Bruch/Heidweiler) werden diese schon seit langer Zeit von einem Liturgiekreis vorbereitet bzw. durchgeführt.

Die Pfarrei Hetzerath ist nun seit einiger Zeit ebenso mit einem Kreis von Ehrenamtlichen regelmäßig aktiv. Beide Liturgiekreise sorgen für die Verlebendigung des geistlichen Lebens in unserer PG. So kann man sagen, dass sicherlich hier Gottes Geist seine Wirkung zeigt.

Apropos Heiliger Geist:

Ein etwas außergewöhnlicher Gottesdienst fand an Pfingsten in Hetzerath statt. Die Mitarbeiter*innen im Liturgiekreis machten sich Gedanken darüber, wie der Heilige Geist ein wenig mehr greifbar gemacht werden könnte. Kurzerhand fielen den Ehrenamtlichen alltägliche Dinge ein, die bei der Erklärung und einer Annäherung helfen sollten:

 

So konnte ein Herz und haltende Hände von der Liebe des Geistes Jesu erzählen. Ein Fön erklärte die Kraft des Windhauches, der etwas bei den Menschen im Innern in Bewegung bringt. Ebenso sollte ein Stromkabel die Energie des Geistes symbolisieren, die auch damals den Jüngern zu ihrem Aufbruch geholfen hat. Ein Wörterbuch, war der Versuch auf das Verstehen der verschiedenen Sprachen der Menschen hinzudeuten. Um die tröstende Komponente des Geistes  aufzuzeigen halfen Taschentücher als Erklärung. Abgerundet wurden die Symbole durch die klassische Darstellung der Taube als Heiliger Geist.

Alles in allem wären noch viele andere symbolische Darstellungen möglich gewesen. Am Schluss zeigte das bunte Bild vor dem Altar die Vielfältigkeit der Wirkkraft des Heiligen Geistes.

So wurden Gottesdienstbesucher angeregt über das Pfingstfest nachzudenken.

Danke

Ein besonderer Dank gilt den Liturgiekreisen für ihr Engagement. Leider sind die Besuche nicht immer so regelmäßig und es wäre schön, wenn die Wortgottesdienste noch mehr angenommen werden könnten. Sie werden von den Ehrenamtlichen mit viel Mühe und Herzblut vorbereitet.

So freuen wir uns über Ihren regen Besuch. Besonderer Dank gilt auch der Mandolinengruppe die für die schöne musikalische Gestaltung des Gottesdienstes gesorgt hat.

Vielleicht verspüren Sie aber selber Lust sich in den Wortgottesdiensten zu beteiligen. Wir freuen uns über jede/n die oder der dort aktiv werden möchte. Sie können sich melden bei Gemeindereferentin Beate von Wiecki-Wiertz

 

Firmung 2022 in Dörbach

An Pfingstsamstag  empfingen 45 junge Leute das Sakrament der Firmung. Trotz aktueller Krisenstimmung in der Kirche meldeten sich unsere Jugendlichen für den Empfang des Sakramentes an.

Vor den beiden Gottesdiensten nutzten die Firmlinge die Gelegenheit mit Weihbischof Franz-Josef Gebert ins Gespräch zu kommen. Es wurde viel von den Projekten in der Firmvorbereitung berichtet. Auch wenn die Einschränkungen durch Corona nicht alles möglich machen konnte, so war doch einiges Interessantes für die Jugendlichen dabei:

Viele Firmlinge kamen der Einladung von Pater Alberts Angebot „Frag doch die Tiere“ nach. Pater Albert konnte dabei die jungen Leute ein wenig für die Verantwortung in der Schöpfung sensibilisieren. In eine ähnliche Richtung ging das Angebot „Astronomie und Glaube“. Hier brachte die Schönheit der Schöpfung Gottes im Universum die Jugendlichen zum Staunen. Dabei wurde deutlich, dass wissenschaftliche Erkenntnis und biblische Auslegungen nicht im Widerspruch stehen müssen. Ein Besuch in der Gedenkstätte des ehemaligen KZ´s Hinzert führte die Firmlinge zum Nachdenken über unsere christliche Verantwortung in der Welt.

Doch auch bei vielen anderen Projekten hatten die Jugendlichen Gelegenheit ihr Engagement zu zeigen :

Z.B.: Beteiligung am Dreckwegtag in der Gemeinde, Osterklappern, als Betreuer bei der Sternsingeraktion, beim Spendenlauf für die Ukraine, bei der Mitgestaltung des Jugendkreuzweges, beim Palmsträuße binden für die Gemeinde, als Ostergabe für Senioren……usw.

So übernahmen unsere Firmlinge auch wie selbstverständlich im Firmgottesdienst  die Fürbitten und brachten sich ein.

Danke 

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Weihbischof Gebert, der den Jugendlichen mit viel Empathie das Sakrament der Firmung gespendet hat. Ebenso dem Projektchor Dreis, geleitet von Michael Burg und der Gitarren- und Gesangsgruppe aus Klausen unter der Leitung von Frau Thies. Diese sorgten für Begeisterung und umrahmten die Gottesdienste mit ihrer schönen musikalischen Gestaltung!

Ein weiterer Dank gilt allen, die zum Gelingen der Gottesdienste beigetragen haben :

Der Küsterin Frau Arens, dem Organisten Herrn Neumann, den Messdienern*innen, den Gratulanten Herrn Grochowski und Frau Haverkamp, sowie den jungen Lektorinnen aus dem letzten Firmkurs. Natürlich auch den Katechet*innen, die unsere Firmlinge begleitet haben.

So wünschen wir unseren Firmlingen nun Gottes Segen und viel Freude auf ihrem weiteren Lebens- und  Glaubensweg.